Mahias erlöste Kawasaki: Erster Supersport-Sieg 2020

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Lucas Mahias lässt sich für dein Heimsieg feiern

Lucas Mahias lässt sich für dein Heimsieg feiern

Angesichts der Dominanz von Yamaha-Pilot Andrea Locatelli brauchte es besondere Umstände, damit Kawasaki ein Rennen der Supersport-WM 2020 gewinnen konnte. Beim Heimrennen von Lucas Mahias in Magny-Cours war es soweit.

Der zweite Lauf der Supersport-WM 2020 in Magny-Cours begann mit einem Paukenschlag, noch bevor das eigentliche Rennen überhaupt gestartet war: Auf der Aufwärmrunde stürzte Weltmeister Andrea Locatelli auf der nassen Piste per Highsider – wahrscheinlich waren die Reifen noch nicht auf Betriebstemperatur.

Somit war einer der Favoriten, der Italiener hatte den verregneten ersten Lauf gewonnen, nicht am Start.

Lucas Mahias machte das beste aus der Gelegenheit: Vom Start weg diktierte der Franzose das Tempo und fuhr innerhalb weniger Runden einen soliden Vorsprung heraus. In der Anfangsphase war der Kawasaki-Pilot eine Sekunde schneller als Regenspezialist Kyle Smith (Yamaha) auf der zweiten Position! 

Souverän und ungefährdet kreuzte der Supersport-Weltmeister von 2017 nach 18 Runden als Sieger die Ziellinie. Dass ihm der erste Saisonsieg vor seinen Landsleuten gelang, war das Sahnehäubchen.

«Ich bin das ganze Jahr diesem Sieg hinterher gelaufen. Es ist fantastisch, dass ich es bei meinem Heimrennen geschafft habe – genau wie letzte Saison», jubelte Mahias. «Dabei war ich zu Beginn nicht gerade zuversichtlich, weil mein Set-up alles andere als perfekt war und es im Verlauf des Rennens wieder stark regnete.»

Übrigens: So wie Locatelli bereits als Supersport-Weltmeister 2020 feststeht, hat auch Mahias nun den Vize-Titel sicher. Denn mit 204 Punkten liegt der Kawasaki-Pilot uneinholbar vor dem WM-Dritten Jules Cluzel (146 P./Yamaha), der beim Saisonfinale in Estoril wieder dabei sein will.

Der 31-Jährige agierte derart dominant, dass wohl auch ein Locatelli den ersten Kawasaki-Sieg der Saison nicht hätte verhindern können.

«In den ersten Runden habe ich mich mächtig angestrengt, um meine Reifen auf Temperatur zu bringen und als ich meinen Vorsprung sah, zog ich weiter am Kabel», sagte Mahias erleichtert. «Die letzten acht Runden kamen mir wie eine Ewigkeit vor. Ich versuchte meinen Vorsprung zu verwalten, gleichzeitig durften sich die Reifen nicht zu sehr abkühlen. Das war schwierig zu managen. Ich fragte mich ständig, ob ich mehr pushen soll oder eben nicht. Letztendlich haben wir es ins Ziel gebracht.»

«Das war gut für Kawasaki, mein Team, die Fans hier in Frankreich und natürlich auch für mich persönlich. Das Wetter war alles andere als gut zu uns, aber wir hatten wieder Zuschauer an der Strecke und das war ein gutes Zeichen.»

Ergebnis Supersport-WM, Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Lucas Mahias Kawasaki 34:40,911 min
2. Kyle Smith Yamaha + 5,322 sec
3. Hannes Soomer Yamaha + 24,651
4. Steven Odendaal Yamaha + 33,041
5. Karel Hanika Yamaha + 38,600
6. Manuel Gonzalez Kawasaki + 48,531
7. Can Öncü Kawasaki + 48,993
8. Danny Webb Yamaha + 49,081
9. Hikari Okubo Honda + 49,261
10. Kevin Manfredi Yamaha + 53,415
11. Philipp Öttl Kawasaki + 55,091
12. Glenn van Straalen Yamaha > 1 min
13. Galang Hendra Pratama Yamaha > 1 min
14. Axel Bassani Yamaha > 1 min
Out Federico Fuligni MV Agusta  
Out Alejandro Ruiz Yamaha  
Out Raffaele De Rosa MV Agusta  
Out Peter Sebestyen Yamaha  
Out Andy Verdoia Yamaha  
Out Loris Cresson Yamaha  
Out Stephane Frossard Yamaha  
Out Corentin Perolari Yamaha  
Out Isaac Vinales Yamaha
Out Andrea Locatelli Yamaha  

 

Stand Supersport-WM 2020 nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Andrea Locatelli (I) Yamaha 288
2. Lucas Mahias (F) Kawasaki 204
3. Jules Cluzel (F) Yamaha 146
4. Philipp Öttl (D) Kawasaki 131
5. Raffaele De Rosa (I) MV Agusta 119
6. Steven Odendaal (ZA) Yamaha 112
7. Manuel González (E) Kawasaki 108
8. Corentin Perolari (F) Yamaha 101
9. Isaac Vinales (E) Yamaha 93
10. Hannes Soomer (EST) Yamaha 91
11. Danny Webb (GB) Yamaha 69
12. Can Öncü (TR) Kawasaki 53
13. Péter Sebestyén (H) Yamaha 49
14. Kevin Manfredi (I) Yamaha 37
15. Kyle Smith Yamaha 36
16. Andy Verdoia (F) Yamaha 33
17. Federico Fuligni (I) MV Agusta 29
18. Álex Ruiz (E) Yamaha 25
19. Axel Bassani (I) Yamaha 21
20. Miquel Pons (E) Yamaha 16
21. Loris Cresson (B) Yamaha 12
22. Galang Hendra Pratama (IN) Yamaha 12
23. Hikari Okubo (J) Honda 8
24. Patrick Hobelsberger (D) Honda 6
25. Maria Herrera (E) Yamaha 2
26. Jaimie van Sikkelerus (NL) Yamaha 2
27. Luigi Montella (I) Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE