ParkinGO und Manuel Gonzalez: Voller Yamaha-Support

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Edoardo Rovelli, Manuel Gonzalez und Andrea Dosoli

Edoardo Rovelli, Manuel Gonzalez und Andrea Dosoli

Mit dem Wechsel von Kawasaki zu Yamaha will das ParkinGO-Team in der Supersport-WM 2021 um den Titel kämpfen. Rennchef Andrea Dosoli sichert dafür die volle Unterstützung des japanisches Herstellers zu.

Manuel Gonzalez gewann 2019 die Supersport-WM 300 und stieg gemeinsam mit dem ParkinGO-Team in die 600er Kategorie auf. Als erster Pilot aus der Nachwuchsserie überzeugte der Spanier: Der erst 18-Jährige beendete nicht nur jedes einzelne Rennen, sondern auch immer in den Top-10. In neun von 15 Rennen kreuzte der Kawasaki-Pilot in den Top-7 die Ziellinie.

Um dem talentierten Teenager beste Voraussetzung bieten zu können, entschied ParkinGO den Wechsel zu Yamaha. Für das Team ist das eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, denn mit Chaz Davies und der R6 gewann man die Supersport-WM 2011.

«Die Erinnerungen an diese Partnerschaft, ist noch sehr präsent. Wir werden eng mit Yamaha zusammenarbeiten», sagte Teammanager Edoardo Rovelli. «Mit einem starken und entschlossenen Fahrer wie Manuel Gonzalez, den professionellen Mitarbeitern unseres Teams und der Unterstützung von Yamaha sowie unseren bewährten technischen Partnern können wir wieder um den Titel kämpfen.»

Yamaha hat in der Supersport-WM kein Werksteam analog zur Superbike-WM. ParkinGO wird vom Hersteller mit den drei gekreuzten Stimmgabeln im Logo im selben Umfang unterstützt, wie konkurrenzfähigen Teams von GMT94 oder Bardahl Evan Bros.

Einen jungen und starken Fahrer wie Gonzalez auf seine Seite zu ziehen, ist für Yamaha ein weiterer Bonus.

«Manuel hat trotz seines jungen Alters nicht nur einen beeindruckenden Speed, sondern auch eine erstaunliche Reife und die Mentalität eines Siegers. Er und das Team können sich auf unsere volle Unterstützung verlassen», sagte Yamaha-Renndirektor Andrea Dosoli. «Und wir freuen uns, neben Manuel Gonzalez auch ParkinGO wieder in unserer Familie begrüßen zu dürfen. Wir hatten vor einigen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Ihre Professionalität, Leidenschaft und ihr Engagement, junge talentierte Fahrer zu fördern, passt zu unserem bLU cRU-Programm.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 04.03., 12:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 04.03., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 04.03., 17:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 04.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 04.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 04.03., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 22:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 23:20, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
3DE