Schweizer Armee bringt Dominique Aegerter auf Trab

Von Mario Furli
Supersport-WM
Domi Aegerters letztes Foto, bevor die Haare ab kamen

Domi Aegerters letztes Foto, bevor die Haare ab kamen

Bevor Dominique Aegerter Ende April seine ersten Rennen in der Supersport-WM bestreitet, hat er mit seinem Team Ten Kate Yamaha voraussichtlich acht Testtage. Zuvor macht er einen Abstecher zur Schweizer Armee.

In seinem Debütjahr im MotoE-Weltcup landete Dominique Aegerter nach zwei Siegen und zwei weiteren Podestplätzen auf dem dritten Gesamtrang. 2021 nimmt er auf der Energica Ego Corsa in den Farben von Dynavolt Intact GP einen neuen Anlauf.

Allerdings stehen auch 2021 nur sieben Rennen im Kalender dieser noch jungen Serie. Deshalb schaute sich der Schweizer, der 2020 vier Moto2-GP als NTS-Ersatzfahrer bestritt, nach weiteren Einsatzmöglichkeiten um und unterzeichnete einen Vertrag mit Ten Kate Yamaha für die Supersport-WM.

Nach aktuellem Stand bildet der Auftakt in die Supersport-WM vom 23. bis 25. April in Assen den Startschuss in Aegerters Saison. Zuvor darf er im März jeweils zwei Tage in Misano, Estoril und Barcelona testen, dazu im April in Assen.

Ins Jahr startet der 30-jährige Rohrbacher im Sportzentrum der Schweizer Armee in Magglingen. «Ich mache jedes Jahr ein paar Tage Wiederholungskurse», bestätigte der Sportsoldat. Auf dem Programm steht dabei intensives Training im Hinblick auf die anstehenden Aufgaben.

«Ich freue mich auf 2021, das mit neuen Projekten einige neue Herausforderungen bringt, und hoffe, dass wir bald wieder zur gewohnten Normalität zurückkehren», lautete Domis Neujahrswunsch. «Ich fiebere bereits einer spannenden Saison im MotoE-Weltcup und in der Supersport-WM entgegen.»

Teams & Fahrer Supersport-WM 2021:

Puccetti Kawasaki: Phillip Öttl (D), Can Öncü (TR)
Orelac Kawasaki: Raffaele De Rosa (I), Leonardo Taccini (I)
WRP Wepol Yamaha: Danny Webb (GB)
GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Federico Caricasulo (I)
Toth Yamaha: Peter Sebestyen (H), Richard Bodis (H)
Kallio Yamaha: Soomer?
Evan Bros Yamaha: Steven Odendaal (ZA)
ParkinGO Yamaha: Manuel Gonzalez (E)
EAB Yamaha: Randy Krummenacher (CH)
MS Yamaha: Pedro Nuno (E), Pawel Szkopek (PL)
Ten Kate Yamaha: Dominique Aegerter (CH), Galang Hendra Pratama (IND)
RGR Yamaha: Filippo Fuligni (I)
Altogoo Yamaha: Kevin Manfredi (I)
CM Yamaha: Luca Bernardi (I)
VFT Yamaha: Davide Pizzoli (I)
Wojcik Yamaha: Christoffer Bergmann (S)
MV Agusta: Niki Tuuli (FIN)

Kalender Supersport-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien
12.–14. November Lombok/Indonesien
Datum offen Phillip Island/Australien
Datum/Ort offen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE