Triumph will um den WM-Titel kämpfen

Von Mike Powers
Supersport-WM
Chaz Davies wird von Experten hoch gehandelt

Chaz Davies wird von Experten hoch gehandelt

Kenan Sofuoglu, Eugene Laverty und Joan Lascorz haben die Supersport-WM verlassen. Macht das Chaz Davies automatisch zum Titelfavoriten?

2010 war Davies als WM-Vierter «Best of the Rest». Gegen die Top-3 der WM hatte er nichts zu bestellen, sonst musste er aber niemanden fürchten.
Im vierten Jahr in der Supersport-WM will Triumph nicht mehr länger die Statistenrolle spielen. Mit Davies und [*Person Luca Scassa*] haben sie zwei Topfahrer, die beide um Siege und den Titel kämpfen wollen.

An der Triumph 2011 ist vieles neu: Getriebe, Federelemente und die Motorbremse. Das Team BE1 Triumph wurde umstrukturiert: Anstatt vier gibt es nur noch zwei Fahrer. Laut Davies macht sich das bereits jetzt bezahlt: «Alle sind viel entspannter und haben auch mal Zeit durchzuatmen. Letztes Jahr hatten wir nur einen Elektronik-Spezialisten. Er wusste gar nicht, um welches Problem er sich als erstes kümmern soll. Dieses Jahr haben wir zwei Leute mehr fürs Data-Recording und nur noch die Hälfte Fahrer.»

Bislang hat der Brite noch nicht ein Rennen in der Supersport-WM gewonnen, dank seiner grossen Erfahrung in allen Grand-Prix-Klassen wird er aber hoch gehandelt. Einen der stärksten Gegner findet er in Luca Scassa im eigenen Team. Davies (23) sieht noch mehr starke Fahrer: «[*Person Broc Parkes*] wird schnell sein. Er hat viel Erfahrung, und die Kawasaki ist ein gutes Motorrad. Über James Ellison kann ich nicht viel sagen. Sein Speed ist gut, er muss sich aber erst an das neue Bike gewöhnen. Fabien Foret kann es besser, als er 2010 zeigte. Von Gino Rea können wir auch einiges erwarten.»
 

Wie Davies seine WM-Chancen einschätzt und weshalb die Superbike- und nicht die MotoGP-WM sein Ziel ist, lesen Sie in Ausgabe 2/2011 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 4. Januar für 2 Euro im Handel!
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8DE