Bravo: Marcel Brenner (24) ist an der Weltspitze dran

Von Ivo Schützbach
Marcel Brenner in Barcelona

Marcel Brenner in Barcelona

In seinem vierten Event in der Supersport-WM sorgte der Schweizer Marcel Brenner als Fünfter auf dem Circuit de Catalunya für das erste Spitzenresultat. Vom VFT-Yamaha-Fahrer ist zukünftig noch einiges zu erwarten.

Seit Most Anfang August startet Marcel Brenner in der Supersport-WM, davor fuhr der Schweizer in der IDM und Moto2-EM. Als Zwölfter in Most ließ er bereits aufhorchen, in Navarra überzeugte er als Zehnter. Auf der ihm bis dahin fremden Strecke in Magny-Cours gab es einen Rückschlag und Marcel schaffte es nicht in die Punkte. Doch jetzt sehen wir das Triple auf der iberischen Halbinsel mit Barcelona, Jerez und Portimao, allesamt Strecken, die Brenner aus seinen Moto2-Jahren sehr gut kennt.

Mit Startplatz 17 hatte er in Barcelona eine schlechtere Ausgangsposition als erwartet, das erste Rennen auf nasser Strecke und mit Boxenstopp ging mit Rang 27 völlig daneben. Bei Sonnenschein am Sonntag zeigte der 24-Jährige sein großes Potenzial und sah als Fünfter die Zielflagge, gute sechs Sekunden hinter Sieger Manuel Gonzalez (ParkinGO Yamaha).

«Im Qualifying lagen alle eng beieinander», erzählte Brenner beim Treffen mit SPEEDWEEK.com in der VFT-Box. «Mit Rang 17 war ich nicht zufrieden, aber es war vom Abstand her nicht schlecht. Ich konnte konstant gute Rundenzeiten fahren und wusste, dass ich fürs Rennen vorbereitet bin und angreifen kann.»

Dann kam der Regen und «es lief kreuz und quer schlecht bei uns», schmunzelte Marcel. «Der Boxenstopp war nicht gut. Aber so wie mir Fehler passieren, können sie auch dem Team passieren.»

Mit Rang 5 am Sonntag wurden alle entschädigt, von weit hinten kommend mischte Brenner inmitten etablierter Spitzenpiloten mit und überholte in der Endphase sogar den WM-Zweiten Steven Odendaal (7./Bardahl Evan Bros Yamaha) und den WM-Vierten Philipp Öttl (8./Puccetti Kawasaki).

«Als ich vorne mitfuhr, dachte ich an Navarra, wo ich zurückfiel. Das war dieses Mal nicht der Fall und schön zu sehen», so Brenner. «Als ich zu Odendaal und Öttl aufgeschlossen hatte, wollte ich schnell überholen, das ging aber nicht. Bei Öttl war es wirklich schwierig einen Platz zu finden, an dem ich durchkann. Als er dann mehr Probleme bekam in die Kurven zu fahren, fand ich einen Weg vorbei. Da dachte ich mir schon, dass der sechste Platz super ist. Dann sah ich Odendaal, der plötzlich extreme Probleme mit dem Vorderreifen bekam und nicht mehr um die Kurven kam. Also nahm ich den fünften Platz auch noch mit. Ich bin zufrieden mit dem Resultat, aber da muss noch mehr gehen. Ich will in Zukunft ganz vorne dabei sein, aber das geht nur Schritt für Schritt. Noch passt nicht alles auf einmal am ganzen Wochenende, aber ich lerne dazu. Jerez liebe ich, da sollte viel möglich sein.»

Ergebnis Supersport-WM, Barcelona, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Manuel Gonzalez Yamaha  
2. Raffaele De Rosa Kawasaki + 0,021 sec
3. Niki Tuuli MV Agusta + 0,095
4. Randy Krummenacher Yamaha + 0,568
5. Marcel Brenner Yamaha + 6,159
6. Federico Caricasulo Yamaha + 7,137
7. Steven Odendaal Yamaha + 8,016
8. Philipp Oettl Kawasaki + 9,150
9. Glenn Van Straalen Yamaha + 9,226
10. Patrick Hobelsberger Yamaha + 11,373
11. Hannes Soomer Yamaha + 17,917
12. Matteo Patacca Yamaha + 18,182
13. Leonardo Taccini Kawasaki + 19,266
14. Simon Jespersen Yamaha + 19,270
15. Peter Sebestyen Yamaha + 19,303
16. Federico Fuligni Yamaha + 19,887
17. Daniel Valle Yamaha + 20,287
18. Unai Orradre Yamaha + 20,973
19. Marc Alcoba Yamaha + 24,591
20. Vertti Takala Yamaha + 31,703
21. Michel Fabrizio Kawasaki + 34,155
22. Galang Hendra Yamaha + 36,366
23. David Sanchis Yamaha + 37,172
24. Ondrej Vostatek Yamaha + 53,046
25. Shogo Kawasaki Kawasaki > 1 min
26. Baris Sahin Yamaha > 1 min
Out Loic Arbel Yamaha  
Out Ludovic Cauchi Yamaha  
Out Bill Van Eerde Yamaha  
Out Can Öncü Kawasaki  
Out Eduardo Montero Yamaha  
Out Christoffer Bergman Yamaha  
Out Stephane Frossard Yamaha  
Out Luigi Montella Yamaha  
Out Kevin Manfredi Yamaha  

 

Stand Supersport-WM 2021 nach Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 302
2. Steven Odendaal Yamaha 257
3. Manuel Gonzalez Yamaha 203
4. Philipp Öttl Kawasaki 197
5. Luca Bernardi Yamaha 161
6. Jules Cluzel Yamaha 140
7. Randy Krummenacher Yamaha 122
8. Raffaele De Rosa Kawasaki 113
9. Federico Caricasulo Yamaha 113
10. Can Öncü Kawasaki 103
11. Niki Tuuli MV Agusta 85
12. Hannes Soomer Yamaha 62
13. Christoffer Bergman Yamaha 46
14. Marc Alcoba Yamaha 40
15. Kevin Manfredi Yamaha 31
16. Peter Sebestyen Yamaha 29
17. Galang Hendra Yamaha 24
18. Vertti Takala Yamaha 23
19. Simon Jespersen Yamaha 22
20. Marcel Brenner Yamaha 21
21. Andy Verdoia Yamaha 14
22. Glenn Van Straalen Yamaha 13
23. Loic Arbel Yamaha 10
24. Stephane Frossard Yamaha 10
25. Valentin Debise Yamaha 9
26. Sheridan Morais Yamaha 9
27. David Sanchis Yamaha 8
28. Matteo Patacca Yamaha 7
29. Maria Herrera Yamaha 7
30. Patrick Hobelsberger Yamaha 6
31. Filipo Fuligni Yamaha 6
32. Michel Fabrizio Kawasaki 6
33. Max Enderlein Yamaha 5
34. Roberto Mercandelli Yamaha 5
35. Federico Fuligni Yamaha 5
36. Hikaro Okubo Kawasaki 4
37. Massimo Roccoli Yamaha 4
38. Leonardo Taccini Kawasaki 4
39. Luca Grünwald Suzuki 3
40. Unai Orradre Yamaha 2
41. Danni Valle Yamaha 2
42. Ondrej Vostatek Yamaha 2
43. Ludovic Cauchi Yamaha 1
44. Oscar Iglesias Yamaha 1
45. Luca Ottaviani Yamaha 1
46. Davide Pizzoli Yamaha 1
47. Pawel Szkopek Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT