SSP in San Juan – Rookies, Rückkehrer, Lokalmatadoren

Von Kay Hettich
21 Supersport-Piloten sind in Argentinien am Start

21 Supersport-Piloten sind in Argentinien am Start

Das Teilnehmerfeld der Supersport-WM 2021 in San Juan Villicum enthält einige Überraschungen. Während manche Teams auf das Überseerennen verzichten, vertrauen andere ihre Motorräder neuen Piloten an.

Mit dem Meeting in Portimão endete die im Rahmen der Supersport-WM ausgetragene World-SSP-Challenge – das ist quasi die Supersport-Europameisterschaft. Allein aus diesem Grund ist das Teilnehmerfeld der 600er-Serie beim Überseerennen in San Jan Villicum um sieben Piloten reduziert.

Dazu kommen weitere Veränderungen, weil sich Piloten zurückzogen, verletzt oder schlicht ausgetauscht werden. Mit 21 Motorrädern ist die Startaufstellung überschaubar.

Nach einer durchwachsenen ersten Saisonhälfte mit Danny Webb (der Brite zog sich nach Most wegen Erfolglosigkeit zurück) verpflichtete WRP Wepol den Spanier David Sanchis, doch auch der 23-Jährige erwies sich nicht als konstanter Top-15-Pilot. Auf das Meeeting in Argentinien verzichtet das Team aus Tschechien.

Im Yamaha-Team MS-Racing wird Marc Alcoba durch Matias Petratti ersetzt. Der Argentinier fuhr in diesem Jahr hauptberuflich die Supersport-Serie der MotoAmerica, wo er aber nicht zu den Top-Piloten gehört. Alcoba ist seit einem Sturz im ersten freien Training in Barcelona außer Gefecht.

Wie bereits berichtet übernimmt der 2020er Weltmeister der Supersport-WM 300, der Niederländer Jeffrey Buis, das verwaiste Motorrad von Michel Fabrizio, der sich nach dem tragischen Unfall von Dean Berta Vinales mit sofortiger Wirkung vom Rennsport zurückzog.

Einen neuen Teamkollegen bekommt der Schweizer Marcel Brenner im Team VFT Racing. Statt mit Federico Fuligni wird das italienische Team mit Lokalmatador Andres Gonzales antreten. Für Brenner könnte der Argentinier hilfreich beim Erlernen der Rennstrecke sein. Gonzalez zählt in seiner Heimat zu den schnelleren Piloten.

Einmal mehr kommt Sheridan Morais als Ersatz bei Wojcik Racing zum Zuge, weil sich Stammfahre Christoffer Bergman. Der Schwede war in Portimão in den Sturz eines anderen Piloten verwickelt und zog sich einen Bruch des Unterschenkels zu. Der 36-jährige Morais hatte den Pechvogel bereits in Assen und Most vertreten.

Für GMT94 wird Valentin Debise sein Comeback im Rahmen der Supersport-WM geben. Der Franzose hatte sich bei seinem Wildcard-Einsattz in Magny-Cours das Handgelenk angeknackst und musste mehrere Wochen pausieren.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE