Portimão, Lauf 1: Cluzel gewinnt, Aegerter Dritter

Von Kay Hettich
Der erste Lauf der Supersport-WM 2021 in Portimão war ein spannender Krimi, der bis in die letzte Runde ging. Am Ende jubelte Jules Cluzel (GMT94) über seinen ersten Saisonsieg. Domi Aegerter (Ten Kate) wurde Dritter.

Selten gab es in der Supersport-WM 2021 so viele potentielle Sieganwärter, wie beim Meeting in Portimão. Neben dem wiedererstarkten Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) auf Pole, und WM-Leader Dominique Aegerter (Ten Kate Yamaha) mischte auch Niki Tuuli (MV Agusta) in den Trainings und Superpole vorne mit. Dazu der der talentierte Manuel Gonzalez (Parkin GO Yamaha), der am Freitag der Schnellste war und als Vierter in das Rennen startete. Hinsichtlich Kawasaki schien Can Öncü der stärkste Kontrahent zu sein.

Philipp Öttl (Puccetti Kawasaki) hatte keine gute Superpole und startete von Platz 9 aus der dritten Reihe. Noch schlechter lief es bei Randy Krummenache (CM Racing), der in jeder Session technische Probleme hatte und sich nur als 13. qualifizierte. Gaststarter Patrick Hobelsberger ging als Zwölfter in das Rennen.

Im Rennen setzte sich zunächst eine Fünfergruppe an, in der Führung und Positionen ständig wechselten. Es war ein hochkarätiges wie auch faires Kräftemessen, das ohne Berührungen auskam. Am Ende brauste Cluzel mit 0,4 sec Vorsprung auf Gonzalez und 0,6 sec auf Aegerter zu seinem ersten Saisonsieg. Während das gesamte Podium von Yamaha in Beschlag genommen wurde, brachte Raffaele De Rosa die beste Kawasaki nur knapp geschlagen auf Platz 4 ins Ziel. Als Fünfter kreuzte MV Agusta-Pilot Tuuli die Ziellinie.

Der WM-Zweite Steven Odendaal fuhr zunächst unauffällig, holte in der finalen Phase aber zum Quintett an der Spitze auf und schien weiter nach vorne kommen zu können, als ein heftiger Hinterradrutscher seinen Fluss stürzte. Der Südafrikaner wurde Sechster.

Nach vielen Problemen in den Trainings erreichte Randy Krummenacher mit Platz 7 ein versöhnliches Ergebnis. Nicht sonderlich zufrieden sein wird Philipp Öttl, der mit seiner Kawasaki auf der neunten Position über neun Sekunden auf die Spitzengruppe verlor.

Gaststarter Patrick Hobelsberger (Bonovo MGM) erreichte als solider Zwölfter das Ziel. Keine Punkte gab es für Marcel Brenner auf (VFR Racing) auf Platz 19.

So lief das Rennen

Start: Aegerter nach den ersten Kurven Öncü und Tuuli. Cluzel Vierter vor Gonzalez. Odendaal Siebter.

Runde 1: Öncü in Führung, mit perfekten Winschatten braust Cluzel auf Platz 2 vor Gonzalez, Aegerter und Tuuli. Öttl auf 9, Krummi 10 und Brenner 12. Hobelsberger auf 15.

Runde 2: Gonzalez auf der Geraden in Führung. Schnellste Rennrunde Odendaal auf Platz 7.

Runde 3: Gonzalez verbessert den Rundenrekord auf eine 1:44,996 min. Aegerter vorbei an Öncü auf Platz 3. Die Top-10 innerhalb 2 sec.

Runde 4: Gonzalez 0,2 sec vor Cluzel und 0,7 sec vor Aegerter. Öttl führt eine Vierergruppe an, die um Platz 8 kämpft.

Runde 5: Aegerter mit schnellster Rennrunde in 1:44,935 min.

Runde 6: Gonzalez fällt nach einem Fehler auf Platz 5 zurück. Cluzel führt vor Aegerter. De Rosa auf Platz 3.

Runde 7: Gonzalez hat sich wieder gefangen und in 1:44,877 min schon wieder auf dem Vormarsch. Odendaal hält als Sechster mit. Krummi jetzt vor Öttl auf Platz 8. Hobelsberger auf 13.

Runde 8: Cluzel, De Rosa, Aegerter, Gonzalez und Tuuli innerhalb 0,7 sec.

Runde 9: Aegerter bremst sich am Ende der Geraden in Führung. Brenner (17.) im Kampf um Platz 16.

Runde 10: Aegerter zieht das Tempo an, Gonzalez vorbei an Cluzel auf Platz 2.

Runde 11: Die Top-5 1,4 sec vor Odendaal, der langsam näher kommt.

Runde 12: Cluzel wieder vorne, aber Gonzalez und De Rosa halten mit. Krummi kassiert Öncü und ist Siebter.

Runde 13: Odendaal (6.) nur noch 0,5 sec hinter Aegerter (5.). Öttl Zehnter, Hobelsberger Zwölfter.

Runde 14: Gonzalez in 1:44,814 min in Führung und 0,3 sec vor Cluzel. Tuuli neuer Dritter.

Runde 15: Cluzel und Gonzalez wechseln sich an der Spitze ständig ab. Odendaal (6.) hat die Lücke geschlossen.

Runde 16: Aegerter (5.) schnappt sich zuerst De Rosa (4.) und dann Tuuli (3.).

Letzte Runde: Cluzel gewinnt mit schnellster Rennrunde in 1:44,783 min vor Gonzalez und Aegerter. Odendaal Sechster. Krummi auf 7, Öttl 9, Hobelsberger 12 und Brenner 19.

Ergebnis Supersport-WM, Portimão, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jules Cluzel Yamaha
2. Manuel Gonzalez Yamaha + 0,389 sec
3. Dominique Aegerter Yamaha + 0,565
4. Raffaele De Rosa Kawasaki + 0,669
5. Niki Tuuli MV Agusta + 1,099
6. Steven Odendaal Yamaha + 1,486
7. Randy Krummenacher Yamaha + 5,519
8. Can Öncü Kawasaki + 9,051
9. Philipp Öttl Kawasaki + 9,272
10. Yari Montella Yamaha + 9,464
11. Peter Sebestyen Yamaha + 18,124
12. Patrick Hobelsberger Yamaha + 18,372
13. Hannes Soomer Yamaha + 18,698
14. Federico Caricasulo Yamaha + 22,048
15. Ondrej Vostatek Yamaha + 32,635
16. Leonardo Taccini Kawasaki + 32,649
17. Federico Fuligni Yamaha + 33,216
18. Maria Herrera Yamaha + 38,180
19. Marcel Brenner Yamaha + 38,225
20. Bill Van Eerde Yamaha + 38,614
21. Vertti Takala Yamaha + 38,784
22. Galang Hendra Yamaha + 39,682
23. Stephane Frossard Yamaha + 53,667
24. Luigi Montella Yamaha > 1 min
25. Pedro Romero Kawasaki > 1 min
26. Unai Orradre Yamaha > 1 min
Out Glenn Van Straalen Yamaha  
Out David Sanchis Yamaha  
Out Kevin Manfredi Yamaha  
Out Eduardo Montero Yamaha  

 

Stand Supersport-WM 2021 nach Portimão, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 343
2. Steven Odendaal Yamaha 275
3. Philipp Öttl Kawasaki 236
4. Manuel Gonzalez Yamaha 224
5. Jules Cluzel Yamaha 171
6. Luca Bernardi Yamaha 161
7. Raffaele De Rosa Kawasaki 135
8. Randy Krummenacher Yamaha 131
9. Federico Caricasulo Yamaha 126
10. Can Öncü Kawasaki 121
11. Niki Tuuli MV Agusta 112
12. Hannes Soomer Yamaha 69
13. Christoffer Bergman Yamaha 47
14. Marc Alcoba Yamaha 40
15. Peter Sebestyen Yamaha 37
16. Kevin Manfredi Yamaha 31
17. Marcel Brenner Yamaha 26
18. Galang Hendra Yamaha 24
19. Vertti Takala Yamaha 23
20. Simon Jespersen Yamaha 22
21. Andy Verdoia Yamaha 14
22. Glenn Van Straalen Yamaha 13
23. Loic Arbel Yamaha 10
24. Patrick Hobelsberger Yamaha 10
25. Stephane Frossard Yamaha 10

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE