Neue Hersteller kommen und gewinnen: «Wäre unfair»

Von Ivo Schützbach
Beim Auftakt der Supersport-WM in Aragon sahen wir in beiden Rennen alle fünf Hersteller Yamaha, Kawasaki, Ducati, MV Agusta und Triumph in den Top-8. Die Balance-Regel funktioniert für den Anfang ganz ordentlich.

Die große Frage vor den ersten WM-Läufen 2022 war: Sorgt die neue Balance-Regel in der Supersport-WM tatsächlich für Ausgeglichenheit? Mittels der Elektronik wird bei den Motorrädern mit mehr als 600 ccm, also bei Triumph, MV Agusta und Ducati, die maximale Drosselklappenöffnung begrenzt. So wird versucht, die verschiedenen Motorkonzepte auf ein ähnliches Performance-Niveau zu bringen.

Natürlich hat jedes Motorrad verschiedene Stärken und Schwächen. Es gibt keine Möglichkeit dafür zu sorgen, dass die Bikes auf jeder Strecke und bei allen Bedingungen immer gleichwertig sind.

Doch Aragon hat gezeigt: Die vorhandene Basis funktioniert. Yamaha als Referenz lag vorne, der japanische Hersteller hat mit Weltmeister Domi Aegerter und dem fünffachen GP-Sieger Lorenzo Baldassarri aber auch zwei hervorragende Fahrer. Und sie starten für Ten Kate und Evan Bros – das beste Team in der Geschichte der Meisterschaft und das erfolgreichste Team der vergangenen drei Jahre.

Der Blick auf die Ergebnislisten zeigt: Alle fünf Hersteller waren konkurrenzfähig, Yamaha liegt leicht voraus.

Lauf 1:
1. Baldassarri, Yamaha
2. Aegerter, Yamaha
3. Öncü, Kawasaki
4. Van Straalen, Yamaha
5. Bulega, Ducati
6. Tuuli, MV Agusta
7. Manzi, Triumph

Lauf 2:

1. Aegerter, Yamaha
2. Baldassarri, Yamaha
3. Bulega, Ducati
4. Van Straalen, Yamaha
5. Tuuli, MV Agusta
6. Cluzel, Yamaha
7. Montella, Kawasaki
8. Manzi, Triumph

«Hätte Ducati gleich das erste Rennen gewonnen, würde ich mir Sorgen machen», erzählte Baldassarri SPEEDWEEK.com. «Yamaha hat sehr viel Erfahrung in dieser Meisterschaft und mit den Reifen, es ist normal, dass wir vorne waren.»

Titelverteidiger Aegerter, der gemeinsam mit «Balda» die WM anführt, stößt ins gleiche Horn: «Die neuen Hersteller schauen gut und schnell aus, sie kamen aber mit null Daten nach Aragon. Es wäre nicht schön gewesen, wenn wir seit 20 Jahren hier sind, viel Geld in die Entwicklung des Motorrads gesteckt haben, und sie würden im ersten Rennen um den Sieg kämpfen. Aragon ist mit der langen Gerade eine spezielle Strecke. Wir sollten die nächsten zwei Rennen abwarten, bevor an den jetzigen Bestimmungen etwas geändert wird und sie mehr Power bekommen. Assen ist flüssiger, Estoril ist auch ganz anders. Ich glaube, dass sie vorne mitmischen werden, aber das braucht Zeit. Es ist nicht einfach zu kommen, und gleich zu gewinnen. Das wäre auch nicht fair gegenüber Teams wie Evan Bros und Ten Kate.»

Ergebnis Supersport-WM, Aragon, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Lorenzo Baldassarri Yamaha  
2. Dominique Aegerter Yamaha + 0,239 sec
3. Can Öncü Kawasaki + 1,165
4. Glenn Van Straalen Yamaha + 6,875
5. Nicolo Bulega Ducati + 9,092
6. Niki Tuuli MV Agusta + 10,194
7. Stefano Manzi Triumph + 15,494
8. Federico Caricasulo Ducati + 15,529
9. Adrian Huertas Kawasaki + 16,730
10. Patrick Hobelsberger Yamaha + 23,513
11. Hannes Soomer Triumph + 23,775
12. Bahattin Sofuoglu MV Agusta + 23,939
13. Thomas Booth-Amos Kawasaki + 24,983
14. Peter Sebestyen Yamaha + 25,543
15. Andy Verdoia Yamaha + 26,108
16. Raffaele De Rosa Ducati + 26,190
17. Marcel Brenner Yamaha + 26,389
18. Leonardo Taccini Yamaha + 26,868
19. Jules Cluzel Yamaha + 39,919
20. Kyle Smith Yamaha + 41,545
21. Oliver Bayliss Ducati + 42,845
22. Maximilian Kofler Ducati + 42,966
23. Filippo Fuligni Ducati + 44,255
24. Ondrej Vostatek Yamaha + 45,631
25. Alessandro Zetti Yamaha + 46,846
26. Eugene James Mcmanus Kawasaki > 1 min
27. Unai Orradre Yamaha > 1 min
Out Jeffrey Buis Kawasaki  
Out Yari Montella Kawasaki  

 

Ergebnis Supersport-WM, Aragon, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Dominique Aegerter Yamaha  
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha + 0,030 sec
3. Nicolo Bulega Ducati + 7,587
4. Glenn Van Straalen Yamaha + 8,012
5. Niki Tuuli MV Agusta + 11,276
6. Jules Cluzel Yamaha + 13,050
7. Yari Montella Kawasaki + 15,732
8. Stefano Manzi Triumph + 16,573
9. Raffaele De Rosa Ducati + 20,078
10. Hannes Soomer Triumph + 20,227
11. Adrian Huertas Kawasaki + 20,335
12. Federico Caricasulo Ducati + 21,650
13. Patrick Hobelsberger Yamaha + 23,160
14. Bahattin Sofuoglu MV Agusta + 26,731
15. Thomas Booth-Amos Kawasaki + 29,510
16. Andy Verdoia Yamaha + 29,529
17. Unai Orradre Yamaha + 32,289
18. Jeffrey Buis Kawasaki + 33,628
19. Oliver Bayliss Ducati + 33,930
20. Kyle Smith Yamaha + 33,939
21. Filippo Fuligni Ducati + 43,001
22. Ondrej Vostatek Yamaha + 43,509
23. Eugene James Mcmanus Kawasaki + 59,819
Out Can Öncü Kawasaki  
Out Leonardo Taccini Yamaha  
Out Peter Sebestyen Yamaha  
Out Maximilian Kofler Ducati  
 Out  Marcel Brenner Yamaha   
Out Alessandro Zetti Yamaha  

 

Stand Supersport-WM 2022 nach 2 von 2 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 45
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha 45
3. Nicolo Bulega Ducati 27
4. Glenn Van Straalen Yamaha 26
5. Niki Tuuli MV Agusta 21
6. Stefano Manzi Triumph 17
7. Can Öncü Kawasaki 16
8. Federico Caricasulo Ducati 12
9. Adrian Huertas Kawasaki 12
10. Hannes Soomer Triumph 11
11. Jules Cluzel Yamaha 10
12. Yari Montella Kawasaki 9
13. Raffaele De Rosa Ducati 7
14. Bahattin Sofuoglu MV Agusta 6
15. Thomas Booth-Amos Kawasaki 4
16. Peter Sebestyen Yamaha 2
17. Andy Verdoia Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 15.08., 00:55, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 03:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 15. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 03:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 15.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 15.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 15.08., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 15.08., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6AT