Doppelsieger Yari Montella (Ducati): «Nie erwartet!»

Von Kay Hettich
Yari Montella hatte in Marcel Schrötter einen hartnäckigen Gegner

Yari Montella hatte in Marcel Schrötter einen hartnäckigen Gegner

Nach zwei Siegen beim Saisonauftakt auf Phillip Island führt Yari Montella die Supersport-WM 2024 mit der Idealpunktzahl an. Der Ducati-Pilot bleibt bescheiden, aber so überraschend wie er sagt, war sein Triumph nicht.

Als Champion der Moto2-EM 2020 machte sich Yari Montella einen guten Namen, aber in der Weltmeisterschaft konnte sich der Italiener nicht durchsetzen und wechselte 2022 zu Puccetti Racing in die Supersport-WM. Der 24-Jährige sorgte für den einzigen Saisonsieg von Kawasaki, und zwar beim Finale auf Phillip Island!

Die australische Piste ist offenbar ein gutes Pflaster für Montella, was am vergangenen Wochenende mit Startplatz 2 und Siegen in beiden Rennen untermauerte.

Besonders eindrucksvoll war die Performance des Ducati-Piloten im ersten Lauf. Montella kämpfte mit Stefano Manzi (Yamaha) und Marcel Schrötter (MV Agusta) um die Führung, lieferte beim vorgeschriebenen Boxenstopp ein perfektes Timing ab und sorgte mit furiosen Rundenzeiten in der zweiten Rennhälfte für einen souveränen Sieg mit über sechs Sekunden Vorsprung.

«Seltsamerweise hatte ich zu Beginn des Rennens kein besonders gutes Gefühl für das Motorrad, sodass ich in der ersten Hälfte vor allem versuchte, in Manzis Windschatten zu bleiben», schmunzelte Montella. «Dann übernahm ich eine Runde vor dem Boxenstopp die Führung und fuhr als Erster in die Boxengasse ein. Der Boxenstopp war wirklich perfekt und als ich wieder auf die Strecke kam, hatte ich einen kleinen Vorsprung. Von da an versuchte ich, die schnellste Runde zu fahren, und als ich die 1:31,271 min sah, dachte ich: Wow, das ist ein Rennrekord. Es lief perfekt!»

Fand der Erfolg im ersten Rennen wegen eines Defekts ohne Beteiligung von Pole-Setter Adrian Huertas (Aruba.it Ducati) statt, setzte sich Montella am Sonntag gegen das vollständige Feld durch. Hartnäckigster Gegner war der Bayer Marcel Schrötter mit seiner MV Agusta F3 800.

«Das zweite Rennen war nach der langen Verzögerung nicht einfach. Ich wollte gleich am Anfang einen Vorsprung herausfahren, was auch geklappt hat. Das Polster zu Marcel konnte ich kontrollieren, musste dafür aber jede Runde pushen», lobte der 24-Jährige. «Niemand von uns hatte einen solchen Beginn erwartet. Ich bin einfach nur überglücklich und genieße den Moment, gleichzeitig fokussiere ich mich aber auch bereits auf die nächsten Rennen. Es war das erste Rennwochenende, über 20 Runden stehen uns noch bevor. Als Nächstes steht Barcelona an, an die Meisterschaft denke ich noch überhaupt nicht. Vor einem Jahr war Barcelona eines unserer schlechtesten Meetings; dieses Mal soll es besser laufen.»

Ergebnis Supersport- WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Yari Montella (I) Ducati
2. Marcel Schrötter (D) MV Agusta + 0,203 sec
3. Adrian Huertas (E) Ducati + 1,658
4. Federico Caricasulo (I) MV Agusta + 5,289
5. Valentin Debise (F) Yamaha + 5,554
6. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta + 5,677
7. Lucas Mahias (F) Yamaha + 6,498
8. John McPhee (GB) Triumph + 11,798
9. Lorenzo Baldassarri (I) Ducati + 14,420
10. Oliver Bayliss (AUS) Ducati + 14,970
11. Yeray Ruiz (E) Yamaha + 15,241
12. Jorge Navarro (E) Triumph + 15,422
13. Thomas Booth-Amos (GB) Triumph + 15,629
14. Niki Tuuli (FIN) Ducati + 15,917
15. Anupab Sarmoon (T) Yamaha + 17,182
16. Can Öncü (TR) Kawasaki + 18,538
17. Niccolo Antonelli (I) Ducati + 18,726
18. Tom Toparis (AUS) Yamaha + 19,643
19. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph + 20,266
20. Glenn van Straalen (NL) Yamaha + 21,360
21. Kaito Toba (J) Honda + 21,396
22. Krittapat Keankum (T) Yamaha + 31,514
23. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda + 31,675
24. Hikari Okubo (J) Kawasaki + 33,089
25. Marcel Brenner (CH) Kawasaki + 44,052
- Stefano Manzi (I) Yamaha
Ergebnis Supersport- WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Yari Montella (I) Ducati
2. Stefano Manzi (I) Yamaha + 6,666 sec
3. Marcel Schrötter (D) MV Agusta + 6,968
4. Federico Caricasulo (I) MV Agusta + 16,748
5. Oliver Bayliss (AUS) Ducati + 17,452
6. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta + 17,590
7. Jorge Navarro (E) Triumph + 18,066
8. John McPhee (GB) Triumph + 18,072
9. Lucas Mahias (F) Yamaha + 21,741
10. Tom Toparis (AUS) Yamaha + 31,009
11. Yeray Ruiz (E) Yamaha + 32,350
12. Anupab Sarmoon (T) Yamaha + 37,727
13. Marcel Brenner (CH) Kawasaki + 38,621
14. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph + 48,278
15. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda + 57,807
16. Krittapat Keankum (T) Yamaha + > 1 min
17. Niki Tuuli (FIN) Ducati + > 1 min
18. Kaito Toba (J) Honda + > 1 min
19. Glenn van Straalen (NL) Yamaha + > 1 min
- Lorenzo Baldassarri (I) Ducati
- Niccolo Antonelli (I) Ducati
- Valentin Debise (F) Yamaha
- Thomas Booth-Amos (GB) Triumph
- Hikari Okubo (J) Kawasaki
- Adrian Huertas (E) Ducati
- Can Öncü (TR) Kawasaki
Supersport-WM 2023: Stand nach 2 von 24 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Yari Montella (I) Ducati 50
2. Marcel Schrötter (D) MV Agusta 36
3. Federico Caricasulo (I) MV Agusta 26
4. Stefano Manzi (I) Yamaha 20
5. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta 20
6. Oliver Bayliss (AUS) Ducati 17
7. Adrian Huertas (E) Ducati 16
8. Lucas Mahias (F) Yamaha 16
9. John McPhee (GB) Triumph 16
10. Jorge Navarro (E) Triumph 13
11. Valentin Debise (F) Yamaha 11
12. Yeray Ruiz (E) Yamaha 10
13. Lorenzo Baldassarri (I) Ducati 7
14. Tom Toparis (AUS) Yamaha 6
15. Anupab Sarmoon (T) Yamaha 5
16. Marcel Brenner (CH) Kawasaki 3
17. Thomas Booth-Amos (GB) Triumph 3
18. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph 2
19. Niki Tuuli (FIN) Ducati 2
20. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5