Imola, Quali: Sam Lowes macht es wie Tom Sykes

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Sam Lowes auf dem Weg zur sechsten Pole

Sam Lowes auf dem Weg zur sechsten Pole

Tom Sykes legte in der Superpole vor, sein Landsmann Sam Lowes legte im zweiten Supersport-Qualifying in Imola nach und holte ebenfalls die sechste Pole-Position der Saison.

Yakhnich-Pilot Sam Lowes (GB) lieferte im Qualifying eine weitere Glanzleistung ab. Nach Bestzeiten in allen Trainings machte der 22-Jährige auch im zweiten Qualifying keine Gefangenen und holte sich mit 0,5 sec Vorsprung auf Kenan Sofuoglu (TR/Kawasaki) souverän eine weitere Pole-Position.

Während Lowes am Sonntag als klarer Favorit in das Rennen geht, scheint die Angelegenheit für Weltmeister Sofuoglu weitaus weniger eindeutig zu sein – nur wenige 1/1000 sec hinter dem Türken haben sich Vladimir Leonov (RUS(Yamaha) und Ricardo Russo (I/Kawasaki) die Startpositionen drei und vier gesichert. Der fünfplatzierte Lorenzo Zanetti liegt hingegen bereits 1,3 sec zurück.

Enttäuschend verlief das zweite Qualifying für Pata Honda-Youngster Michael van der Mark. Als einziger der Top-20 konnte der Niederländer seine Zeit vom Freitag nicht verbessern und fiel auf Startplatz 10 zurück. Auch Altmeister Fabien Foret (F/Kawasaki), immerhin punktgleich mit Sofuoglu auf WM-Rang 2, kann mit Rang 11 alles andere als zufrieden sein.

Insgesamt war es ein ereignisreiches zweites Qualifying in der Supersport-WM. Allein acht Stürze wurden gezählt, unter ihnen auch der Österreicher David Linortner (Honda/21.). Während „Lino“ sein Bike selbst zurück an die Box beförderte, hatte sein Teamkollege Luca Marconi (Honda/25.) weniger Glück. Der Italiener stürzte gleich zweimal und musste am Ende zur Untersuchung ins Medical-Center transportiert werden. Der Australier Matt Davies (28.) und der Südafrikaner Sheridan Morias (9.) machten das PTR-Sturzfestival übrigens komplett. Weitere Ausrutscher sahen wir von Andrea Antonelli (I/8.), Jack Kennedy (GB/22.)und Gastatrter Marco Faccani (I/18.).

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm