Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Magny-Cours: Mahias siegt beim Heimrennen mit Yamaha

Von Kay Hettich
Lucas Mahias holte den zweiten Saisonsieg für Yamaha

Lucas Mahias holte den zweiten Saisonsieg für Yamaha

Lucas Mahias fuhr in Magny-Cours seinen zweiten Sieg im Superstock-1000-Cup 2016 ein. Sofuoglu-Schützling Toprak Razgatlioglu mit dem ersten Podium. In Jerez wird die Meisterschaft zwischen BMW und Ducati entschieden.

Mit seinen Stammpiloten hatte das Pata Yamaha Werksteam kein glückliches Händchen, beide sind (Florian Marino) bzw. waren (Riccardo Russo) lange verletzt. Dafür schlugen die Ersatzpiloten umso besser ein.

Nach dem ersten Yamaha-Sieg in Misano gelang Lucas Mahias bei seinem Heimrennen in Magny-Cours ein weiterer Triumph – ein sehr souveräner noch dazu. Seine Verfolger distanzierte er zeitweise bis zu 5 sec.

Als Zweiter kreuzte Toprak Razgatlioglu (Kawasaki) auf seiner bisher besten Rennplatzierung im Superstock-1000-Cup die Ziellinie. Der Schützling von Kenan Sofuoglu rang in den letzten Runden BMW-Pilot Raffaele De Rosa nieder und fuhr in 1.39,923 min die schnellste Rennrunde.

Cup-Leader Leandro Mercado ging in Magny-Cours unter. Der Ducati-Werkspilot startete von der sechsten Position ins Rennen und hatte zu keinem Zeitpunkt den Speed, um in der Spitzengruppe mitfahren zu können. Als Siebter hatte der Argentinier 12 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Der Stand der Gesamtwertung verspricht ein spannendes Saisonfinale in Jerez: Mercado führt mit 111 Punkten vor De Rosa mit 104 Punkten.

Die deutschsprachigen Piloten hatten in Magny-Cours kein Fortun. Ducati-Werkspilot Marc Moser stürzte in Runde 13 und auch Julian Puffe (Kawasaki) verpasste als 17. die Punkteränge.

So lief das Rennen:

Runde 1: Den Start gewann De Rosa, doch Polesetter Mahias kommt als Führender aus der ersten Runde, dann De Rosa, Guarnoni, Razgatlioglu. Moser auf 29, Puffe auf 23

Runde 3: Mahias führt weiter vor De Rosa, Razgatlioglu hat sich auf P3 verbessert. Mercado mit Aufwärtstrend nur Achter

Runde 4: Razgatlioglu jetzt auch vorbei an De Rosa auf Platz 2 – der Türke fährt sein bestes Rennen 2016.

Runde 5: Mahias vor Razgatlioglu, De Rosa, Russo, Tamburini und Guarnoni. Mercado (7.) schon 5,7 sec zurück. Moser (19.) mit Anschluss bis Platz 17 (Staring), Puffe auf 22

Runde 7: Mahias und Razgatlioglu setzen sich um 1,2 sec von De Rosa ab. Tamburini neuer Vierter vor Guarnoni und Russo. Sturz Tessel, dadurch Moser jetzt auf 17 und Puffe auf 21

Runde 9: Mahias jetzt 1,8 sec vor De Rosa, der Razgatlioglu überholen konnte. Leader Mercado strauchelt weiterhin auf P7. Moser auf 17, Puffe auf 20

Runde 11: Mahias fährt 0,5 sec schneller pro Runde als seine Verfolger – schon 2,9 sec Vorsprung auf De Rosa. Razgatlioglu immer noch am Hinterrad der BMW. Moser 17, Puffe 19

Runde 13: Mahias schon 4,3 sec in Front. Moser stürzt und auch Vitali (BMW) ist aus dem Rennen. Puffe dadurch auf 17

Runde 14: Razgatlioglu schnappt sich Platz 2 von De Rosa

Runde 15: Mahias gewinnt locker vor Razgatlioglu und De Rosa. Danach sehen Tamburini, Giuarnoni, Russo und Mercado das Ziel. Puffe wird 17.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 19:05, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 13.07., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
» zum TV-Programm
5