Yamaha-Werksteam mit Canepa und Mahias

Von Andreas Gemeinhardt
Superstock 1000
Lucas Mahias will um die Podiumsplätze kämpfen

Lucas Mahias will um die Podiumsplätze kämpfen

Mit Niccolò Canepa und Lucas Mahias setzt das Team Pata Yamaha beim vierten Saisonevent des Superstock-1000-Cups in Donington Park erneut zwei Ersatzfahrer ein.

Das Pata Yamaha Official Superstock 1000 Team wird am kommenden Wochenende vom 27. bis 29. Mai in Donington Park mit Lucas Mahias und Niccolò Canepa antreten. Beide haben auf dieser britischen Piste schon einige Erfahrung.

Canepa gewann 2007 in Donington Park bereits einen Superstock-1000-Lauf und sicherte sich im gleichen Jahr auch den Titel. Mahias ist neu im Team, um seinen französischen Landsmann Florian Marino zu ersetzen, der sich bei seinem Sturz Mitte April in Assen schwer verletzt hat. Mahias bringt Erfahrung aus der Supersport-WM mit, in der ihm im vergangenen Jahr in Magny-Cours sogar ein Podiumsplatz gelang.

«Ich freue mich, dass ich für Pata Yamaha fahren kann, denn damit habe ich in dieser Meisterschaft auf einem konkurrenzfähigen Motorrad und einem werksunterstützen Team die Chance, um Spitzenpositionen zu kämpfen», erklärte Mahias. «Im vergangenen Jahr war ich in der Supersport-WM in Donington am Start, musste aber mit einem technischen Problem aufgeben.»

«Trotzdem liebe ich diese Strecke, vor allem wegen der langgezogenen, schnellen Kurven. Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit der Yamaha YZF-R1, hoffe aber trotzdem auf ein gutes Ergebnis. Diese Strecke liegt meinem Fahrstil. Das Wochenende wird für mich eine echte Herausforderung, denn es ist alles neu – Motorrad, Team, Meisterschaft. Ich hoffe, dass Florian Marino, den ich ersetze, schnell wieder gesund wird. Mein Ziel ist es, um die Podiumsplätze zu kämpfen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE