Baris Sahin will mit Thomas Berghammer an die Spitze

Von Helmut Ohner
Strassen-SM
Obwohl er letzte Saison sein erstes Rennen bestritten hat, möchte Baris Sahin dieses Jahr bereits den Titel in der Schweizer Motorradmeisterschaft holen. Helfen soll ihm dabei der Österreicher Thomas Berghammer.

Sein erster Renneinsatz endete letztes Jahr schmerzhaft. Nach einem Trainingssturz musste Baris Sahin auf die beiden Rennen auf dem Slovakia Ring verzichten. Auch bei der nächsten Veranstaltung in Assen sah er zweimal keine Zielflagge. Bevor er beim Saisonfinale nochmals stürzte, sammelte der junge Schweizer fleißig Punkte für die österreichische Motorradmeisterschaft. Am Ende sollte es für ihn zum neunten Platz in der Endabrechnung der Klasse Superstock 600 reichen.

«Vor der letztjährigen Saison war ich noch nie auf einem Rennmotorrad unterwegs, ich musste das Motorradfahren erst erlernen», erzählte der Geschäftsführer eines Bauunternehmens gegenüber SPEEDWEEK.com. «Der zweifache österreichische Supersport-Meister hat sich um ich gekümmert. Seine Tipps und Tricks wären äußerst hilfreich. Nicht zuletzt durch ihn konnte ich in kürzester Zeit große Fortschritte machen.»

Für seine zweite Rennsaison hat sich Sahin einiges vorgenommen. Ursprünglich wollte nicht nur die Österreichische Motorradmeisterschaft, sondern auch die seines Heimatlandes bestreiten, was letztendlich scheiterte. Weil ein Fahrer, um in der Motorrad-ÖM punkteberechtigt zu sein, eine österreichische Lizenz benötigt, die Schweizer Lizenz aber bereits beantragt war, entschied sich Sahin für die heimische Meisterschaft.

«Mein Ziel für diese Saison ist es natürlich, der Beste zu sein. Das wird zwar nicht leicht, ist aber machbar», gibt sich Sahin, der im Frühjahr mit Berghammer in Spanien bereits eifrig an seinem Fahrstil gefeilt hat, zuversichtlich. «Thomas wird mir auch dieses Jahr wieder bei jedem Rennen mit seinen Ratschlägen zur Seite stehen. Gemeinsam haben wir Großes vor, das ich allerdings noch nicht verraten möchte. Es wird für viele ein Schock sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE