SMR Most: Wildisen und Saiger am stärksten

Von Andreas Gemeinhardt
Strassen-SM STK 1000
Horst Saiger

Horst Saiger

Marc Wildisen und Horst Saiger teilten sich in Most die Siege und die zweiten Plätze. Lorenz Sennhauser beendete beide Rennen auf dem dritten Rang.

Im fünften Superstock-1000-Saisonlauf feierte Marc Wildisen seinen ersten Sieg. Der BMW-Pilot kam gut vom Start weg und führte das Feld nahezu über die gesamte Distanz an. Horst Saiger (Kawasaki) und Lorenz Sennhauser (BMW) folgten in seinem Windschatten, das Finale versprach viel Spannung. Zum grossen Showdown kam es jedoch nicht, weil das Rennen zwei Runden vor Schluss wegen eines gestürzten Fahrers im hinteren Feld abgebrochen werden musste. Die Reihenfolge lautete in der Runde vor Abbruch Wildisen, Saiger und Sennhauser.

«Endlich!», freute sich Wildisen. «Saiger hatte zwar den besten Start erwischt. Doch ich habe nach drei Runden die Führung übernommen. Wegfahren wäre unmöglich gewesen, Horst und Lorenz waren gleich schnell wie ich unterwegs.» Saiger fügte hinzu: «Klar wollte ich gewinnen und hatte mir bereits drei oder vier Stellen für Angriffe ausgesucht. Aber das Niveau war extrem ausgeglichen. Lorenz und ich hatten beim Hineinfahren in die Kurven kleine Vorteile, Marc verfügte an den Ausgängen über die beste Traktion.»

Mit mehr als zwanzig Sekunden Rückstand auf das Führungstrio kam Chris Burri (BMW) auf dem vierten Platz in das Ziel. Ebenso einsam fuhr Christian Künzi auf dem fünften Rang sein Rennen nach Hause. Überhaupt nicht auf Touren kam der bisherige Gesamtzweite Peter Hiltbrunner (BMW), der sich hinter Cédric Goillard (Kawasaki) und Orhan Yakut (Kawasaki) mit dem achten Platz zufrieden geben musste.

Der zweite Lauf wurde nach einer Startkarambolage abgebrochen. Christian Künzi fehlte infolge dessen beim Neustart. Sennhauser, Wildisen und Saiger setzten sich gemeinsam mit dem in der Moto1-Wertung fahrenden Dänen Jan Christiansen (BMW) sofort vom Feld ab. Obwohl Saiger kurzzeitig zwei Sekunden zurückfiel, holte er sich seinen vierten Saisonsieg. «Der zweite Gang ist zwei Mal herausgesprungen, ich musste mich immer wieder heranrobben», erklärte Saiger. «Danach habe ich sofort überholt und meinen Speed durchgezogen. Das hat gereicht!»

Wildisen wurde Zweiter vor Sennhauser, doch dieser war damit nicht einverstanden. «Marc hat mich unter Gelb überholt, ich hatte die Hand gehoben», schilderte Sennhauser seine Sicht der Situation. «Er hätte mich nachher wieder vorbeilassen sollen.» Wildisen war sich keiner Schuld bewusst: «Ich habe keine gelben Flaggen gesehen. Ab der vierten Runde ist der Schaltautomat ausgestiegen, das hat viel Zeit gekostet. Vielleicht hätte ich Horst schlagen können.» Chris Burri wurde erneut einsamer Vierter vor Cédric Goillard, Orhan Yakut und Peter Hiltbrunner.
Quelle: www.swiss-moto-racing.ch

SMR Superstock 1000 Autodrom Most - Ergebnis Lauf 1
1. Marc Wildisen (CH/BMW) - 10 Runden in 16:34,203 Minuten, 2. Horst Saiger (LIE/Kawasaki) + 0,244 Sekunden, 3. Lorenz Sennhauser (CH/BMW) +0,560, 4. Chris Burri (CH/BMW) +18,892, 5. Christian Künzi (Kawasaki) +24,909, 6. Cédric Golliard (CH/Kawasaki) +28,949, 7. Orhan Yakut (CH/Kawasaki) +33,330, 8. Peter Hiltbrunner (CH/BMW) +42,280.

SMR Superstock 1000 Autodrom Most - Ergebnis Lauf 2
1. Saiger – 10 Runden in 16:34,516 Minuten, 2. Wildisen +0,417 Sekunden, 3. Sennhauser +1,642, 4. Burri +19,623, 5. Golliard +25,624, 6. Yakut +32,252, 7. Hiltbrunner +41,632.

SMR Superstock 1000 – Stand nach 6 von 14 Rennen
1. Saiger, 131 Punkte. 2. Sennhauser, 92. 3. Wildisen, 90. 4. Hiltbrunner, 81. 5. Burri, 78. 6. Künzi, 67. 7. Yakut, 59, 8. Golliard, 50. 9. Schmid, 37. 10. Neuhaus, 12. 11. Grygorovych, 5. 12. Pernersdorfer, 4.
.

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 09:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.07., 10:55, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 26.07., 13:15, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 26.07., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 26.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE