IRRC: Didier Grams siegt in Oostende

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Zweites Event der IRRC auf dem Strassenkurs in Oostende

Zweites Event der IRRC auf dem Strassenkurs in Oostende

Didier Grams dominierte nach seinem Doppelsieg in Hengelo auch im belgischen Oostende beide Rennen zur International Roadracing Championship (IRRC).

Im Qualifying holte sich Tabellenführer Didier Grams (D/Suzuki) bei ausgezeichneten äusseren Bedingungen die Pole-Position vor dem Niederländer Wim Theunissen (Kawasaki). Tom van Looy erreichte die drittschnellste Trainingszeit. Der belgische Suzuki-Pilot stürzte allerdings beim Angriff auf die Bestzeiten von Grams und Theunissen. Er zog sich dabei eine Schlüsselbeinfraktur zu und musste so vorzeitig die Segel streichen.

Der erste Lauf auf dem Strassenkurs im Hafenviertel von Oostende wurde von starken Regenfällen begleitet. Unbeeindruckt von den kritischen Verhältnissen zog Grams seine Kreise und distanzierte Theunissen um über 27 Sekunden. Henri Minnen (NED/Suzuki) konnte sich im Kampf um Platz 3 gegen Johann Fredriks (NED/Suzuki) durchsetzen. Antonio Imbrogiano (NED/Yamaha) landete auf dem fünften Rang vor Victor Gilmore (IRL/Suzuki). Von den weiteren deutschen Teilnehmern belegte Thilo Häfele die siebte Position. Stefan Holz, Heinz Reiner Düssel, Thomas Gottschalk und Niklas Pfeiffer folgten auf den Plätzen 13, 14, 17 und 20. Richard Kaudelka (D/Suzuki) beendete das Rennen auf Rang 21 vor Dirk Kaletsch (D/Honda).

Im zweiten Rennen herrschten trockene Verhältnisse. Didier Grams reihte sich nach dem Start hinter Wim Theunissen ein und studierte den Niederländer zwölf Runden lang, ohne eine ernsthafte Attacke zu lancieren. Danach machte der schnelle Sachse ernst und nahm Theunissen bis zur Zeildurchfahrt noch 12 Sekunden ab. Heinz Reiner Düssel durfte sich auf Rang 3 über sein bisher bestes Resultat in der IRRC freuen. Stefan Holz und Thilo Häfele vervollständigten das hervorragende Teamergebnis der deutschen Piloten auf den Plätzen sechs und sieben. Richard Kaudelka wurde 14., Thomas Gottschalk kam erneut als Siebzehnter in das Ziel. Dirk Kaletsch belegte Platz 20 vor Niklas Pfeiffer, Axel Rauch wurde auf Position 23 gewertet.
 
Die nächsten beiden Rennen zur International Roadracing Championship finden am 24. und 25. Juli im belgischen Chimay statt. Am 28. und 29. August wird die IRRC auf dem Schleizer Dreieck zu Gast sein. Dort werden im Rahmen der Bike-Promotion-Veranstaltung im August die Läufe 7 und 8 ausgetragen. Zum Saisonfinale am 25. und 26. September ist die IRRC beim 48. Internationalen Frohburger ADAC Dreieckrennen am Start. Ausführliche Informationen über die IRRC finden Sie unter www.frohburger-dreieck.de.

IRRC – Gesamtwertung nach vier Läufen:

1 Grams Didier D - 180 Punkte
2 Theunissen Wim NL -164
3 Düssel Heinz Reiner D - 122
4 Gilmore Victor IRL - 122
5 Häfele Thilo D - 110
6 Holz Stefan D - 108
7 D`Hondt Marnix B -104
8 Minnen Henry NL - 102
9 Brandt Randy B - 86
10 Hofmann Michael NL - 82
11 Fredriks Johan NL - 81
12 Imbrogiano Antonio NL - 79
13 van Loey Tom B - 76
14 Bakker Frank NL 35 - 69
15 Reede Piet NL - 63
16 Kaudelka Richard D - 61
17 Gottschalk Thomas D - 57
18 de Bakker Jeroen B - 52
19 Steenbeke Dirk B - 48
20 Hejimans Peter NL - 48
21 Bruynooghe Nikita B - 46
22 Kaletsch Dirk D - 35
23 Sieckmann Sören D - 28

24 Doens Nico B - 28
25 Rauch Axel D - 27
26 Pfeiffer Niklas D - 21
27 Dax Matthias D - 19

28 Ceuppens Mike B - 13
 

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm