Die Pirelli Superstock Serie 2011

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Jahn Bühn, der Superstock-600-Champion 2010

Jahn Bühn, der Superstock-600-Champion 2010

Die Pirelli Superstock Serie geht mit einem erweiterten Förderangebot in die Saison 2011 und bietet den Nachwuchspiloten ein optimales Sprungbrett.

Für eingeschriebene Fahrer der Serie, die nach den zehn Saisonrennen ganz vorne mit dabei sind, gibt es nun eine besonders attraktive «Sprungbrett-Option»: Sie können mit Pirelli-Support als Gaststarter bei den Finalrennen der IDM (Hockenheimring), sowie des FIM-Superstock-600-Cups (Portimao) an den Start gehen.

Der Badener Jan Bühn ist das beste Beispiel für das gelungene Förderkonzept von Pirelli für junge Talente: Auf Basis seiner Dominanz in der Superstock Serie 2010 konnte er in der letzten Saison bereits Gaststarts in der IDM und dem FIM-Superstock-600-Cup absolvieren. Aufgrund seines sehr guten Abschneidens bei den Rennen dieser Top-Klassen kann Bühn jetzt auch – mit einem Pirelli-Support-Paket bestehend aus Reifen und einer monetären Unterstützung – eine komplette IDM-Supersport-Saison in Angriff nehmen. «Die Pirelli Superstock Serie ist das Fundament unseres Förderprogramms im Strassenrennsport», erklärt Björn Lohmann, Racing Manager bei Pirelli. «Mit ihrem besonders kostengünstigen und damit einsteigerfreundlichen Paket bietet sie ein ideales Sprungbrett für ambitionierte Talente. Mit dem rundum tollen Feedback der Teilnehmer und natürlich dem Beispiel von Jan Bühn haben wir uns entschlossen, die Förderung für erfolgreiche Superstock Fahrer in 2011 weiter auszubauen.»

Der Support für erfolgreiche Superstock-Fahrer läuft auf mehreren Ebenen. Zum einen gibt es in der neuen Saison nicht nur Abschlussprämien, sondern zudem Reifen-Wertgutscheine für die besten drei Fahrer jedes Rennens. Die wichtigste Änderung jedoch: Die drei besten Fahrer beider Serienklassen können als Gaststarter beim IDM-Finale in Hockenheim ihr Talent in der deutschen Top-Liga des Motorradrennsports unter Beweis stellen. Als Unterstützung für den IDM-Einsatz gibt es von Pirelli zusätzliche Reifensätze und einen «Startgeld-Zuschuss» in Höhe von 500, 300 oder 200 Euro in bar (je nach Platzierung). Ausserdem haben die besten 600er-Piloten auch die Möglichkeit, beim Finale der IDM in Hockenheim und der FIM-Superstock-600-EM im portugiesischen Portimao an den Start zu gehen. Auch in diesem Fall übernimmt Pirelli die Kosten für Reifen und Teilnahmegebühr.

«Die Förderung der Superstock Cracks durch Pirelli ist danach nicht zwangsläufig zu Ende», erklärt Lohmann. «Wer sich von den sechs Top-Piloten für die Saison 2012 für einen Aufstieg in die IDM entscheidet, kann von uns eine weitere Förderung bekommen. Für den Gewinner der diesjährigen Serie wäre dies beispielsweise 3000 Euro in bar sowie ein Kontingent von 25 Reifen, das ist doch schon eine ganz gute ‚Anschubfinanzierung‘ für einen IDM-Rookie, wie ich finde.»
 
Auch wer nicht sofort einen Aufstieg in höhere Rennklassen plant, ist bei der Pirelli Superstock Serie richtig: Je nach Ambition und Budget können aufstrebende Jung-Rennfahrer beispielsweise auch nur bei einigen ausgewählten Rennen mit dabei sein und so erste Racing-Erfahrungen sammeln. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist ein rennstreckentaugliches Motorrad mit Pirelli-Bereifung – die Einteilung in die Superstock Klassen (600 bzw. 1000) erfolgt dann je nach Hubraum und Zylinderzahl des Motors auf Basis der FIM-Regularien. Für die professionelle Organisation aller Veranstaltungen der Serie sorgt das Team von Speer Racing, der Reifenservice liegt in den bewährten Händen von GL Motorradtechnik. Alle weiteren Infos finden Racing-Fans im Internet unter: www.pirelli-superstock-series.de.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE