Gareth Jones: «Ein grossartiges Jahr»

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Gareth Jones (links) und sein Teamchef Rob Vennegoor.

Gareth Jones (links) und sein Teamchef Rob Vennegoor.

Gareth Jones holte sich in diesem Jahr die Meistertitel auf zwei verschiedenen Kontinenten und gab in der IDM Superbike einen respektablen Einstand.

Gareth Jones kann auf eine erfolgreiche Saison 2009 zurückblicken. Nachdem er in den Wintermonaten die Neuseeländischen Supersport-Meisterschaft gewann, sicherte sich der 22-jährige Australier Anfang September auch den Meistertitel in der Niederländischen Superbike-Meisterschaft. Ausserdem erhielt er dort die Auszeichnung «Rookie des Jahres». Das Rennen um den FIM Superstock Cup in Assen beendete er auf Platz 7.

In der IDM Superbike landete Jones auf dem zwölften Gesamtrang, obwohl er verletzungsbedingt und aufrund von Terminüberschneidungen mit der Niederländischen Meisterschaft nur bei sechs von sechzehn Rennen punktete. Dabei gelang ihm mit dem zweiten Platz in Oschersleben auf einer Yamaha sein bestes Einzelergebnis. Für das Saisonfinale in Hockenheim wurde Jones vom Team alpha Technik Van Zon BMW verpflichtet und kam auf den Plätzen 10 und 12 in das Ziel.

«Ich hatte wirklich ein grossartiges Jahr», freut sich Gareth Jones rückblickend. «Ich möchte mich besonders bei meinem Teamchef Rob Vennegoor, unseren Sponsoren und der gesamten Crew bedanken. Sie haben mir ermöglicht mein Können zu zeigen, Rennen zu gewinnen und in den jeweiligen Meisterschaften ganz vorne zu landen. Nun fahre ich entspannt zum letzten Lauf nach Assen. Anschliessend beginne ich in meiner australischen Heimat das Wintertraining für die nächste Saison.»
 

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm