Supermoto-DM: Class siegt, Deitenbach neuer Führender

Von Thomas Deitenbach
Start in Oschersleben: Class (11), Joannidis (116) und Deitenbach (44)

Start in Oschersleben: Class (11), Joannidis (116) und Deitenbach (44)

Dramatische Wende in der Supermoto IDM: Spitzenreiter Marc-Reiner Schmidt musste nach einer Corona-Erkrankung auf den Start in Oschersleben verzichten, Gaststarter Markus Class gewann beide Rennen.

Herbstliche Witterungsbedingungen erwartete die Teilnehmer Ende August in der Motorsport Arena Oschersleben. Schon im freien Training am Freitag war aufgrund heftiger Regenfälle an eine Nutzung des Offroad-Teils nicht zu denken. Am Samstag hellte das Wetter auf, sodass das Qualifying mit dem Geländeteil über die Bühne ging. Es setze sich Class vor Vilhelmsen, Banholzer (Husqvarna) und Joannidis durch. Jan Deitenbach führte Startreihe 2 an, daneben Peter Mayerbüchler (Husqvarna), Bernhard Hitzenberger (A/Yamaha) und Steffen Albrecht (Husqvarna).

In der Nacht zum Sonntag verwandelte heftiger Regen den sorgsam präparierten Geländeteil erneut in ein Schlammfeld, unpassierbar mit den Supermoto-Reifen. So fand der erste Lauf nur auf der allerdings jetzt trockenen Kartbahn statt. Class setzte sich von der Pole an die Spitze, gefolgt von Joannidis und Deitenbach. Dahinter Hitzenberger vor Banholzer und Vilhelmsen. Das Spitzentrio konnte sich zunächst etwas vom Feld absetzen, dahinter geriet Hitzenberger immer mehr unter Druck. Nach Rennhälfte presste sich Banholzer Ende der Startgeraden vorbei, dabei schlüpfte auch Vilhelmsen durch. Derweil hatte sich Class vorne abgesetzt und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Dahinter rückte das Feld nochmals zusammen, am Ende kamen Platz 2 bis 7 innerhalb einer Sekunde ins Ziel! Die Reihenfolge hinter dem Sieger lautete Joannidis, Deitenbach, Banholzer, Vilhelmsen, Hampus Gustafson (S/GASGAS) und Mayerbüchler.

Vor dem zweiten Lauf flammten kurz Diskussionen auf, den Offroad-Teil zu nutzen. Doch ein heftiger Regenschauer beendete schnell diese Überlegungen. Der Regen hörte allerdings wieder auf, und so begann der Reifenpoker. Noch in der Startaufstellung wechselten fast alle Spitzenpiloten komplett auf Slicks. Den Start sichert sich erneut Class vor Joannidis und Deitenbach aus Reihe 2, dahinter Banholzer, Mayerbüchler und Vilhelmsen. Class fuhr vorneweg und Deitenbach machte Druck auf Joannidis, dahinter mit Abstand die Verfolger. Nach Halbzeit presste sich Deitenbach sauber an Joannidis vorbei auf Platz 2. Vilhelmsen hatte inzwischen Mayerbüchler überholt und schnappte sich jetzt auch Banholzer, der mit einem Regenreifen auf dem Vorderrad nicht dagegenhalten konnte. Joannidis stürzte kurz vor dem Ende spektakulär, blieb unverletzt, konnte das Rennen aber nicht fortsetzen. So erbte Vilhelmsen am Ende Rang 3 vor Banholzer, Mayerbüchler und Albrecht.

Da Class als Gaststarter keine Punkte bekommt, übernahm Jan Deitenbach mit seinen beiden Podestplätzen die Meisterschaftsführung. Sieben Punkte dahinter liegt Vilhelmsen vor Banholzer, der nur weitere sechs Zähler zurückliegt. Die vorletzte Runde zur Supermoto IDM startet am 12. September beim legendären Stadtrennen im saarländischen St. Wendel.

RESULTATE & STÄNDE

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE