Supermoto-ÖM: Doppelführung für Lukas Höllbacher

Von Alfred Domes
Supermoto-ÖM
Lukas Höllbacher will den Titel in beiden Klassen

Lukas Höllbacher will den Titel in beiden Klassen

Lukas Höllbacher zog seinen Plan, beide Führungen in der Supermoto-ÖM auf sich zu vereinigen, in Fuglau konsequent durch.

Trotz Stürzen und den Plätzen 2 und 1, blieb Lukas Höllbacher in der S1-Klasse vorne und holte sich mit zwei Siegen in der Open-Klasse die Spitze zurück. Manuel Hagleitner wehrte sich, führte zeitweise das Rennen an, doch am Ende des Tages war er drei Punkte hinter Höllbacher .

Die infolge der Hitze um jeweils fünf Minuten gekürzten Rennen waren spannungsgeladen. Höllbacher, der sich in der Einführungsrunde den Schalthebel verbog, konnte im ersten S1-Lauf nicht problemlos schalten, stürzte, kämpfte sich wieder nach vorne und flog in der Schlussrunde beim Abgriff auf den führenden Hannes Maier durchs Ziel. Im zweiten Lauf landete er einen klaren Sieg vor WM-Starter Hannes Maier, der sich nach seiner Abwesenheit in Himberg (Start in Lettland) wieder auf ÖM-Rang 5 vorschob. Mit 91 Punkten liegt er knapp hinter Hochreiter (94) und Köbele (92), die am Nordring die Plätze 4 und 6 bzw. 3 und 5 belegten.

Ergebnisse Supermoto-ÖM Fuglau/A:

S1, 1. Lauf: 1. Hannes Maier, KTM. 2. Lukas Höllbacher, KTM. 3. Christian Köbele, KTM. 4. Heinz Hochreiter, Suzuki. 5. Rudolf Bauer, KTM. 6. Christian Ackerl, Honda.
2. Lauf: 1. Höllbacher. 2. Maier. 3. Bauer. 4. Manuel Stehrer, KTM. 5. Köbele. 6. Hochreiter.
Stand: 1. Höllbacher, 137 Punkte. 2. Bauer 108. 3. Hochreiter 94. 4. Köbele 92. 5. Maier und Ackerl, je 91.

Open, 1. Lauf: 1. Lukas Höllbacher, KTM. 2. Manuel Hagleitner, KTM. 3. Christian Ackerl, Honda. 4. Florian Wedenig, Honda. 5. Norbert Wiesinger, KTM. 6. Kevin Maurer, Kawasaki.
2. Lauf: 1. Höllbacher. 2. Hagleitner. 3. Wedenig. 4. Ackerl. 5. Wiesinger. 6. Maurer.
Strand: 1. Höllbacher, 125 Punkte. 2. Hagleitner 122. 3. Ackerl 103. 4. Wiesinger 92. 5. Maurer 81. 6. Eder 76.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT