Für 3 Runden Weltmeister: Warum Scott Deroue versagte

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Scott Deroue erlebte in Magny-Cours ein dramatisches Saisonfinale

Scott Deroue erlebte in Magny-Cours ein dramatisches Saisonfinale

Das Saisonfinale der Supersport-WM 300 in Magny-Cours endete mit dem Titelgewinn durch Ana Carrasco (Kawasaki). Beim Stand von drei Runden war es aber Scott Deroue, der sich als Weltmeister fühlen durfte.

Überragend war die Saison von Ana Carrasco nicht, wohl aber ihre Performance bei den Siegen in Imola und Donington – und die Spanierin war der einzige Titelkandidat, der in jedem Rennen in den Top-15 ins Ziel kam und am Ende der Saison die meisten Punkte gesammelt hat. So wird man Weltmeister – Weltmeisterin.

Die Saison hätte aber auch mit einem Weltmeister aus den Niederlanden enden können. Kawasaki-Pilot Scott Deroue (MTM Racing) stürzte in Imola, in Misano rollte er mit Defekt aus. Dennoch lag er vor dem Saisonfinale in Magny-Cours nur zehn Punkte hinter Carrasco auf dem zweiten WM-Rang.

Von der Pole ins letzte Rennen gestartet lag der 22-Jährige aus Nijkerverveen in der Spitzengruppe und wurde in der Live-Tabelle als Weltmeister ausgewiesen – weil Carrasco noch weit außerhalb der Punkteränge lag. Selbst Rang 13, den die adrette Spanierin am Ende belegte, hätte gegen einen Deroue auf dem Podium nicht gereicht.

Die Rechenspiele endeten für Deroue in Runde 4, als er mit einem Schaden am Getriebe das Rennen aufgeben musste. «Ich bin total enttäuscht», gab Deroue später zu. «Ich fühlte mich prima und startete super ins Rennen. Vor dem Rennen war ich auch nicht nervös, weil ich wusste, dass meine Pace sehr gut war. Die Gelegenheit war da, um alles klar zu machen, aber dann ging irgendwas im Getriebe kaputt. Das Bauteil war im Motor, mein Team oder ich haben also absolut nichts falsch gemacht – umso tiefer ist nun die Enttäuschung.»

«Deroue hatte Pech, ich hätte ihm den WM-Titel gegönnt, weil er meistens dieses Jahr der Schnellste war», meinte mit KTM-Pilot Luca Grünwald ein weiterer Titelanwärter.

Dafür hat Deroue für 2019 bereits alles geregelt und wird mit MTM Racing eine weitere Saison in der Supersport-WM 300 absolvieren.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.07., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 10.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 10.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 10.07., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 10.07., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 10.07., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Fr. 10.07., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 10.07., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm