Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Cooper Webb (Yamaha) siegt vor Sexton und Roczen

Von Thoralf Abgarjan
Yamaha-Werksfahrer Cooper Webb gewann den 13. Lauf der US Supercross-Meisterschaften in Foxborough und setzte sich damit punktgleich mit dem Australier Jett Lawrence (Honda) an die Tabellenspitze. Ken Roczen wurde 3.

13. Lauf der US Supercross-Meisterschaften im offenen Gillette Stadium von Foxborough (Massachusetts): In den Morgenstunden wurde die Strecke durch Regenfälle aufgeweicht. Im weiteren Verlauf des Tages blieb es dann bei kühlen Temperaturen trocken.

Aaron Plessinger stürzte bereits im ersten freien Training und verletzte sich dabei am linken Handgelenk. Zwar fuhr der Red Bull KTM Werksfahrer später noch einmal auf die Strecke, musste aber sofort wieder umkehren, womit der Tag für den Mann mit dem markanten Cowboy-Image beendet war.

Star Racing Yamaha Pilot Cooper Webb legte bereits im Qualifying die schnellste Rundenzeit vor und legte damit den Grundstein für seinen späteren Erfolg. Seinen Vorlauf beendete er auf P2 hinter Tabellenführer Jett Lawrence (Honda), der sich zuvor auf P3 hinter Webb und Tomac qualifiziert hatte. HEP Progressive Suzuki Pilot Ken Roczen qualifizierte sich auf P8 und beendete seinen Vorlauf mit einer guten Performance auf P3 hinter Eli Tomac und Hunter Lawrence (Honda).

Cooper Webb zog den Holeshot zum Finale vor Roczen und Anderson. Tabellenführer Jett Lawrence strauchelte in der ersten Kurve nach einer Berührung mit Malcolm Stewart und fiel ins Mittelfeld zurück. Eli Tomac ging kurz zu Boden und musste das Rennen auf P10 in Angriff nehmen.

Webb führte und Roczen konnte 18 Runden lang P2 halten, bevor Chase Sexton (KTM) die Lücke zum Deutschen schließen konnte. Zwischen den beiden früheren Teamkollegen entbrannte ein heißes Duell um P2. Sexton überholte, doch Ken fand immer wieder schnelle Linien, um zu kontern. Am Ende setzte sich der KTM-Werksfahrer durch und wurde vor dem Thüringer Zweiter.

Cooper Webb gewann mit einem Vorsprung von 1,09 Sekunden vor Sexton und Roczen. Jett Lawrence kämpfte sich nach seinem Zwischenfall am Start Schritt für Schritt nach vorne und griff am Ende noch Jason Anderson (Kawasaki) auf P4 an, aber es reichte nicht. Anderson wurde mit knappem Vorsprung Vierter, 'Jettson' Fünfter.

Mit Webbs Sieg und Jett Lawrence auf P5 änderten sich die Verhältnisse an der Tabellenspitze: Webb, der mit einem Rückstand von 8 Punkten nach Massachusetts angereist war, verkürzte mit seinem vierten Saisonerfolg den Rückstand auf Null, so dass Jett Lawrence und Webb vor dem 14. Lauf mit 261 Punkten die Tabelle anführen. Auch Chase Sexton konnte in Foxborough auf P3 seinen Rückstand zur Tabellenspitze von 20 auf 15 Punkte verkürzen. Roczen rangiert nach 13 von 17 Meisterschaftsläufen mit 39 Punkten zur Spitze weiterhin auf Rang 5.

Vor dem nächsten Rennen kommende Woche in Nashville sind die 450er Supercross-Meisterschaften also wieder völlig offen.

Ergebnis SX Foxborough 450:

1. Cooper Webb (USA), Yamaha
2. Chase Sexton (USA), KTM
3. Ken Roczen (D), Suzuki
4. Jason Anderson (USA), Kawasaki
5. Jett Lawrence (AUS), Honda
6. Eli Tomac (USA) Yamaha
7. Hunter Lawrence (AUS), Honda
8. Justin Cooper (USA), Yamaha
9. Justin Hill (USA), KTM
10. Malcolm Stewart (USA), Husqvarna
11. Justin Barcia (USA), GASGAS

15. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
DNS: Dylan Ferrandis (F), Honda
DNS: Dean Wilson (GB), Honda
DNS: Christian Craig (USA), Husqvarna

Meisterschaftsstand nach Event 13 von 17:

1. Jett Lawrence (AUS), Honda, 261 Punkte
2. Cooper Webb (USA), Yamaha, 261, (-0)
3. Chase Sexton (USA), KTM, 246, (-15)
4. Eli Tomac (USA) Yamaha, 231, (-30)
5. Ken Roczen (D), Suzuki, 222, (-39)
6. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 206, (-55)
7. Aaron Plessinger (USA), KTM, 198, (-63)
8. Justin Cooper (USA), Yamaha, 161, (-100)
9. Justin Barcia (USA), GASGAS, 149, (-112)
10. Hunter Lawrence (AUS), Honda, 148, (-113)
11. Malcolm Stewart (USA), Husqvarna, 142, (-119)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 21.06., 18:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 21.06., 20:00, DF1
    "Schräger als schräg - Icespeedway"
» zum TV-Programm
6