Vierter VLN-Lauf: Blick in die verschiedenen Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Zweiter Sieg für Michael Schrey in der VLN Langstreckenmeisterschaft

Zweiter Sieg für Michael Schrey in der VLN Langstreckenmeisterschaft

Viele Favoriten konnten sich bei der 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy erneut die Klassensiege sichern. Keine Veränderung an der Tabellenspitze der populären Nürburgring-Meisterschaft.

Bei der 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy konnte sich Mühlner Motorsport den dritten Saisonsieg in der Porsche Cayman GT4 Trophy sichern. Das Trio Hamza Owega, Alex Schula und Moritz Kranz distanzierte die zweitplatzierte Mannschaft von Teichmann Racing Moritz Gusenbauer, Daniel Bohr und Fabio Gosse um rund eine Minute und festigte damit seine Tabellenführung in der Cup Klasse. Platz drei ging an «Max», «Jens» und Daniel Mursch im Cayman GT4 Clubsport von GetSpeed Performance.

Mit einem Doppelsieg in der Porsche Carrera Cup Klasse ging GetSpeed Performance nach Hause, dabei war der Sieg bis in die letzte Runde hart umkämpft. Das siegreiche Trio Alexander Mies, Tim Scheerbarth und Steve Jans musste sich bis auf die letzten Meter gegen David Jahn und Marek Böckmann vom Team75 Motorsport erwehren. Die Entscheidung fiel schließlich als der Team75 Elfer mit Spritmangel strandete und somit auf der Strecke blieb. Den zweiten Platz erbten somit John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen im zweiten GetSpeed Porsche, hinter ihnen überquerten Lorenzo Rocco di Torrepadula, Patrick Kolb und Vincent Kolb als Dritte die Ziellinie.

Seinen zweiten Saisonsieg konnte sich der amtierende VLN-Meister Michael Schey im BMW M235i Racing Cup sichern, hinter dem Solisten von Bonk Motorsport platzierten sich David Griessner und Daniel Zils auf dem zweiten Platz. Rang drei ging an den Einzelstarter Heiko Eichenberg. Auch das Trio Dale Lomas, Lucian Gavris und Werner Gusenbauer konnte sich den zweiten Saisonsieg im Toyota GT86 Cup sichern, dahinter kamen die beiden Beliger «Brody» und Olivier Muytjens als Zweite ins Ziel. Harald Leppert und Alexander Müller rundeten das Podium ab. Im Opel Astra OPC Cup sicherten sich Volker und Lena Strycek den Sieg von den Amerikanern Michael und Benjamin Auriemma.

Bei der Rennpremiere des neuen KTM X-BOW GT4 Cups sicherten sich Ferdinand und Johannes Stuck den ersten Sieg. Die beiden Söhne von Motorsportlegende Hans-Joachim Stuck hatten nach dem Ablauf der vier Stunden Renndauer einen Vorsprung von über vier Minuten auf Nils Jung und Florian Wolf. Nach einer Kollision in der ersten Rennrunde war das Rennen für Fredy Barth und Arne Hoffmeister frühzeitig beendet.

Mit ROWE Racing hatte beim vierten VLN-Saisonlauf eine weitere Mannschaft die Chance den neuen BMW M4 GT4 auf Herz und Nieren zu prüfen Lain Wright, Thorsten Drewes und Dirk Adorf sicherten sich im neuen Kundensportrenner aus München den Klassensieg in der SP8T. In der Klasse SP10, für Fahrzeuge nach dem GT4 Reglement, triumphierten Mustafa Mehmet Kaya und Gabriele Piana im Porsche Cayman GT4 von Black Falcon, nach Ablauf der Uhr hatte das Duo gerade einmal 16 Sekunden Vorsprung auf den Aston Martin Vantage GT4 von Wolfgang Weber, Marc Basseng und Erik Johansson.

Mit ihrem vierten Saisonsieg in der VLN Produktionswagen Klasse V5 konnten Daniel Zils, Christian Konnerth und Norbert Fischer ihre Tabellenführung in der Langstreckenmeisterschaft weiter ausbauen, in der Tabelle hat das Trio nun 1,82 Punkte Vorsprung auf Kranz/ Owega/ Schula.

Der nächste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft findet am 19. August statt, mit dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen steht dann das Saisonhighlight für die VLN Gemeinde auf dem Programm.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 06:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 07.04., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 07.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Di. 07.04., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Di. 07.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
Di. 07.04., 10:00, Disney Junior
Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
Di. 07.04., 10:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Di. 07.04., 10:30, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm
102