Zweiter VLN-Saisonlauf geht an ROWE Racing

Von Sören Herweg
VLN
Sieg für Connor de Phillippi und Jesse Krohn beim zweiten VLN-Saisonrennen

Sieg für Connor de Phillippi und Jesse Krohn beim zweiten VLN-Saisonrennen

Connor de Phillippi und Jesse Krohn gewinnen im BMW M6 GT3 vor dem Black-Falcon Mercedes-AMG GT3 mit dem Quartett Metzger / Engel / Christodoulou / Müller und dem Falken-Porsche von Ragginger / Bachler.

Der zweite Saisonlauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft , das 43. DMV 4-Stunden-Rennen, sah einen spannenden Kampf um den Tagessieg, in dem schlussendlich das ROWE Racing Duo Connor de Phillippi und Jesse Krohn sich als Sieger durchsetzte. Die beiden Youngster kamen vor allem durch eine clevere Boxentaktik nach vorne und sicherten der Mannschaft von ROWE Racing damit den ersten Gesamtsieg mit dem BMW M6 GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife. «Nachdem ich im Winter zu BMW gewechselt bin, freue ich mich natürlich ganz besonders über den Gesamtsieg. Leider hatten wir gestern bei den Testfahrten einen kleinen Ausrutscher und unsere Mechaniker haben dann die ganze Nacht durchgeschraubt. Deswegen sind Jesse und ich umso glücklicher, sie mit einem Sieg entlohnt zu haben», so Connor de Phillippi.

Auf dem zweiten Platz überquerten Manuel Metzger, Maro Engel, Adam Christodoulou und Dirk Müller im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon die Ziellinie. Im Verlauf des Rennens konnte das Quartett zwar Führungsluft schnuppern, war aber aufgrund des Fahreraufgebots taktisch gehemmt. Dirk Müller nach dem Rennen: «Wir wussten, dass es mit unserer Fahrerbesatzung am Ende eng werden würde. Deshalb sind wir auch mit dem zweiten Platz sehr glücklich, wir hatten ja nicht einmal zehn Sekunden Rückstand. Das Rennen heute war sicherlich von vielen Code60-Phasen geprägt, weshalb das Durchkommen sich schon gut anfühlt.»

Rang drei ging wie schon beim VLN-Saisonauftakt an Falken Motorsports, die dieses Mal mit dem Duo Klaus Bachler und Martin Ragginger hinterm Steuer ihres Porsche 911 GT3 R aufs Podium fuhren. «Ich habe in den letzten Runden einen sehr fairen Fight mit dem Audi von Land-Motorsport gehabt, schlussendlich konnte ich mich dann durchsetzen und unser nächstes Podium einfahren. Wir haben uns vielleicht im ersten Stint mit der Reifenwahl verzockt, das war aber auf jeden Fall eine wichtige Erkenntnis für das 24h-Rennen und das ist ja schließlich unser Saisonhighlight», erläuterte Klaus Bachler nach der Zieldurchfahrt.

Knapp hinter dem Falken Porsche kamen Marcel Fässler und Sheldon van der Linde im Audi R8 LMS von Land-Motorsport ins Ziel. Platz fünf ging an den Porsche 911 GT3 R von Manthey Racing, hier übernahmen Nick Tandy, Patrick Pilet und Fred Makowiecki die Lenkradarbeit. Ihr Schwesterfahrzeug, mit der Besatzung Earl Bamber, Romain Dumas und Laurens Vanthoor, konnte sich im Qualifying die Pole-Position sichern. Nach einem Ausrutscher von Vanthoor in der dritten Rennstunde musste man den Elfer in der Box abstellen. Bis dahin sammelte man wieder reichlich Führungskilometer.

Frank Stippler und Nico Müller brachten den Phoenix Racing Audi R8 LMS auf Rang sechs ins Ziel, dahinter platzierten sich gleich drei Mercedes-AMG GT3. Wobei das Mercedes-AMG Team Mann Filter ihre Markenkollegen von Black Falcon in den Sandwich nahmen. Hunter Abbott, Jonathan Hirschi und Christian Krognes beschlossen im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport die Top 10.

Der nächste VLN-Saisonlauf, findet am 23. Juni statt. Vor dem 60. ADAC ACAS H&R-Cup findet aber noch das 24h-Qualifikationsrennen, am kommenden Wochenende, sowie das 24h-Rennen Nürburgring-Nordschleife statt.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 18:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.04., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 07.04., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 07.04., 18:45, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 07.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.04., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Di. 07.04., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 07.04., 22:30, Eurosport
Motorsport
Di. 07.04., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
78