Dritter VLN-Saisonlauf: Blick in die Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Dritter Saisonsieg im dritten Rennen für Adrenalin Motorsport

Dritter Saisonsieg im dritten Rennen für Adrenalin Motorsport

Siegesserie von Mühlner und Adrenalin Motorsport hält an. Erfolgreiche KTM-Premiere für Teichmann Racing. Aufgrund technischer Nachuntersuchungen ist das Ergebnis noch vorläufig.

Den dritten Cup2 Klassensieg im dritten Saisonrennen konnten sich beim 60. ADAC ACAS H&R-Cup Marcel Hoppe, Tim Scheerbarth und Moritz Kranz im Porsche 911 GT3 Cup von Mühlner Motorsport sichern. Beim Fallen der Zielflagge hatte das Trio rund eindreiviertel Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Trio John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen von GetSpeed Performance. Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Patrick Kolb und Alexander Mies komplettierten im Elfer von Huber Sport das Stockerl.

Ebenfalls ungeschlagen in der Saison 2018 sind David Griessner und Yannick Fübrich die sich im BMW M235i Racing Cup durchsetzen. Der amtierende VLN-Meister Michael Schrey landete zusammen mit Marc Ehret auf dem zweiten Platz vor den drittplatzierten Tristan Viidas und Inge Hansesaetre. Aufgrund von Nachkontrollen in dieser Klasse, sowie der Cup2 und VT2 ist das Ergebnis aber noch vorläufig und es gibt auch keinen aktuellen Tabellenstand.

In der Cup-Wertung für die Porsche Cayman siegten «Max» und «Jens» in ihrem Porsche Cayman GT4 Clubsport MR von GetSpeed Performance. Knapp eine Minute dahinter überquerten Daniel Bohr, Fabio Gosse und Hendrik van Danwitz als Zweite die Ziellinie. Ivan Jacoma, Claudius Karch und Kai Riemer sicherten sich den dritten Platz. Bei den KTM X-Bow GT4 Fahrzeugen feierte Teichmann Racing mit dem Duo Marc Hennerici und Dennis Trebing einen erfolgreich Einstand und siegte mit drei Runden Vorsprung auf die Vater-Tochter-Besatzung Winfried und Ronja Assmann.

Bei den Fahrzeugen nach FIA GT3 Reglement konnten sich Henry Walkenhorst, Andreas Ziegler und Rudi Adams im Walkenhorst Motorsport BMW M6 GT3 über den Klassensieg der Amateur-Wertung freuen, beste Pro-Am Besatzung waren Oliver Kainz, Georg Weiss und Jochen Krumbach im Ferrari 488 GT3 des Wochenspiegel Team Monschau.

Gleich drei Marken landeten bei den TCR-Rennfahrzeugen auf dem Stockerl. Einen souveränen Klassensieg feierten Andreas Gülden und Moritz Oestreich im Seat Cupra TCR von Mathilda Racing. Mollerbil Motorsport kam mit seinem Audi RS3 LMS als Zweite ins Ziel, während Lubner Motorsport mit seinem Honda Civic TCR das Podium vervollständigte.

Die Wertungsgruppensiege gingen beim dritten von neun Saisonrennen an die Cup2-Klassensieger Scheerbarth / Hoppe / Kranz von Mühlner Motorsport, an die V5-Besatzung Zils/ Konnerth / Fischer sowie das Renault Clio Duo Overbeck / Overbeck aus der Klasse H2.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
57