Siebter Lauf der VLN 2018: Der Blick in die Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Der Ferrari 458 von racing one liegt auch weiterhin an der Tabellenspitze der VLN

Der Ferrari 458 von racing one liegt auch weiterhin an der Tabellenspitze der VLN

Hundertstelel-Entscheidung um den Klassensieg bei den Porsche Cayman GT4 Cup Fahrzeugen, Doppelsieg für Mühlner Motorsport. Ferrari 458 Besatzung von racing one verteidigt die Tabellenführung.

Auch außerhalb der Spitzengruppe bot der siebte Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft spannenden Motorsport auf der Nürburgring-Nordschleife. Nach Ablauf der vier Stunden Renndistanz trennten nicht einmal zwei Zehntel einer Sekunde die beiden erstplatzierten bei den Porsche Cayman GT4 Cup Fahrzeugen, Moritz Kranz und Felix Günther konnten den nächsten Erfolg für Mühlner Motorsport einfahren. Ivan Jacoma, Claudius Karch und Kai Riemer mussten sich in ihrem Cayman von Schmickler Performance knapp geschlagen geben. Das Quartett «Montana», Marc Keilwerth, Marcos Adolfo Vazquez und Erik Johansson sah die Zielflagge auf Platz drei.

Auch in der Klasse für die Fahrzeuge nach dem Reglement des Porsche Carrera Cups triumphierte die Mannschaft von Mühlner Motorsport, hier sicherten sich Tim Scheerbarth, Moritz Kranz und Marcel Hoppe die Siegertrophäe. Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Alexander Mies und Patrick Kolb sicherten sich Platz zwei, vor dem zweiten Mühlner-Cup 911er von Michael Heimrich, Jean-Louis Hertenstein und Arno Klasen.

Im BMW M235i Racing Cup konnte sich der Solist Tristan Viidas der für die Mannschaft von Sorg Rennsport startet den Klassensieg sichern. Auf den weiteren Podiumsplätzen platzierten sich die Duos Juha Hannonen/ Patrick Hinte und Florian Naumann/ Michael Fischer. Die Klasse CupX für die KTM X-Bow GT4 Fahrzeuge ging an das Duo «Maximilian» und Maik Rönnefarth vor ihren Teamkollegen Thorsten Jung, Benjamin Mazatis und Uwe Flaig. 

Den Wertungsgruppensieg bei den Fahrzeugen aus der Gruppe H ging an Tobias und Daniel Overbeck die sich einen Renault Clio RS Cup teilten. Bei den TCR-Fahrzeugen sicherten sich Hakon Schjaering, Alte Gulbrandsen und Kenneth Ostvold den Klassen- und Wertungsgruppensieg. Bestplatzierter Teilnehmer aus der Gruppe der VLN-Produktionswaren war der Porsche Cayman von Adrenalin Motorsport, den sich das Erfolgstrio Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils teilt.

Mit ihrem siebten Saisonsieg konnten Stephan Köhler und Christian Kohlhaas ihre Tabellenführung in der Meisterschaft festigen, nach einem Rennen Pause kehrte Mike Jäger zu den Tabellenführern zurück ins Cockpit des Ferrari 458 von racing one. Aufgrund der Streichresultat-Regelung der Langstreckenmeisterschaft hat auch Jäger noch realistische Chancen auf den Titel. Auf Platz zwei liegen nach dem 58. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen Yannick Mettler und Heiko Eichenberg, Meisterschaftsdritte sind Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:45, Sport1
Motorsport Live - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV Österreich
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:55, SPORT1+
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
18