VLN

Nach Protestflut - Neue VLN-Meisterschaftsanwärter

Von - 08.10.2018 17:20

Aufgrund von zwei Protesten in der Klasse V4 bleibt das Ergebnis des 50. ADAC Barbarossapreis vorläufig. Cayman Trio Fischer, Konnerth und Zils übernimmt vorläufig die Tabellenführung.

Trotz ihres achten Saisonsieges in genauso vielen VLN-Läufen konnte das Trio Christian Kohlhast, Stephan Köhler und Mike Jäger ihre Tabellenführung in der Langstreckenmeisterschaft nicht verteidigen. Denn nach dem 50. ADAC Barbarossapreis wurde das erste der beiden Streichergebnisse im Tabellenstand berücksichtigt, so dass sich erstmalig die schwache Starterzahl in der Klasse SP8, in der der Ferrari 458 von racing.one an den Start geht, bemerkbar macht.

Doch auch die virtuellen Tabellenführer Danny Brink, Christtopher Rink und Philipp Leisen vom Pixum Team Adrenalin Motorsport sind nach dem achten Saisonrennen wahrscheinlich raus dem Meisterschaftskampf. Denn nach dem Rennen gab es zwei Technische Proteste, die Auswirkungen auf die Meisterschaft haben werden, weil Disqualifikationen nicht als Streichergebnis herangezogen werden können. Das Pixum Team Adrenalin Motorsport legte gegen das V4-Siegerfahrzeug von Manheller Racing einen Protest ein. Bei der Untersuchung wurde am beanstandeten BMW 325i eine unzulässige Bearbeitung der Motorraumabschirmung / Motorunterschutzes festgestellt. Dies führte zur Disqualifikation durch die Sportkommissare. Manheller Racing hat diese Entscheidung akzeptiert.

Manheller Racing legte seinerseits Protest gegen den BMW 325i von Adrenalin ein. «Bei der Prüfung des Protests wurde festgestellt, dass dieser unzulässiger Weise von einem der beiden Fahrer unterschrieben war. Sportrechtlich ist jedoch nur der Bewerber zur Abgabe eines solchen Protests berechtigt. Aus diesem Grund musste der Protest als unzulässig zurückgewiesen werden», sagte Andreas Witkowski, Vorsitzender der Sportkommissare. Trotzdem wurde der Adrenalin-BMW disqualifiziert, weil die Technischen Kommissare bei der bereits begonnenen Protestuntersuchung einen Verstoß gegen die technischen Bestimmungen des Produktionswagen-Reglements festgestellt haben. Dagegen hat Adrenalin Berufung angekündigt. Das Ergebnis der Klasse V4 bleibt bis zur endgültigen Entscheidung des DMSB-Berufungsgerichts offen.

Im vorläufigen Tabellenstand übernehmen Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils, die für das Pixum Team Adrenalin Motorsport einen Porsche Cayman in der Klasse V5 pilotieren, die Führung.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Neue Tabellenführer das Cayman-Trio Zils / Konnerth / Fischer © Herweg Neue Tabellenführer das Cayman-Trio Zils / Konnerth / Fischer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 14.11., 14:30, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 14.11., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 16:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 17:30, Eurosport 2
ERC All Access
Do. 14.11., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 14.11., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Do. 14.11., 20:30, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm