Timbuli-Racing steht in den Startlöchern

Von Sören Herweg
VLN
Das neu formierte Team von Timbuli

Das neu formierte Team von Timbuli

Zwei Porsche 911 starten für einen guten Zweck in der Langstreckenmeisterschaft.

In nicht einmal einer Woche geht es in der «Grünen Hölle» wieder rund, die traditionellen Test- und Einstellfahrten markieren wie schon seit Jahren die Saisoneröffnung für die Mannschaften der Langstreckenmeisterschaft. Mit dabei ist die neuformierte Mannschaft von Timbuli-Racing, welche in Zusammenarbeit mit Rinaldi-Racing zwei Fahrzeuge aus dem Hause Porsche an den Start bringen wird. «Wir verbinden Motorsport mit einem ernsten Thema, denn wir sammeln mit unserem Renneinsatz in diesem Jahr über den Verein Timbuli e.V. Spendengelder für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar», so Teamchef Volker Wolf.
 
Auf dem Topfahrzeug, ein Porsche 911 GT3 R, werden sich Marc Hennerici, Norbert Siedler und Marco Seefried hinterm Steuer abwechseln. «Ich freue mich riesig, nach 2007 wieder eine komplette Saison auf der Nordschleife zu fahren. Das Projekt Timbuli Racing ist sehr interessant, und mit Volker Wolf und Michele Rinaldi stehen zwei echte Enthusiasten hinter dem Team. In dieser Konstellation sind wir natürlich Neulinge, und wir dürfen unsere Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Ein besonderes Highlight wird das 24-Stunden-Rennen, das ich zusammen mit meinem Management Mo-We-Ko im Jahr 2011 zum zehnten Mal in Angriff nehme», so Marc Hennerici.
 
Den zweiten Elfer, ein Porsche 911 GT3 nach Specials-Reglement in der Klasse Sp7, teilen sich die Zwillinge Marc und Dennis Busch mit Egon Allgäuer. «Das Specials-Reglement bietet mehr Freiheiten, ein Fahrzeug weiterzuentwickeln», sagt Michele Rinaldi, Geschäftsführer von Rinaldi-Racing.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.08., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 15:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 01.08., 16:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • So.. 01.08., 16:40, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 16:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE