Sechster VLN-Lauf: Blick in die Klassen Teil 1

Von Sören Herweg
Klassensieg und Rückstand zu den Tabellenführern verkleindert: Partl und Weidinger im Eifelblitz

Klassensieg und Rückstand zu den Tabellenführern verkleindert: Partl und Weidinger im Eifelblitz

Amtierende Meister zurück in der Erfolgsspur; Eifelblitz holt den Sieg im BMW M235i Racing Cup;

Nachdem man beim fünften Saisonrennen durch einen Unfall ausschied kehrten die amtierenden VLN-Meister Tim und Dirk Groneck beim 37. RCM DMV Grenzlandrennen zurück in die Erfolgsspur. Mit ihrem Renault Clio Cup war man nach Ablauf der vier Stunden der bestplatzierte Teilnehmer der Klasse Cup 3. Zweite wurde das Schläppi Race-Tec Duo Holger Goedicke und Mathias Schläppi. Die Klassensieger des letzten Rennens Axel und Max Friedhoff mussten sich mit dem dritten Platz begnügen.

In der Meisterschaftstabelle des BMW M235i Racing Cups konnte die Eifelblitz Besatzung Max Partl und Jörg Weidinger verlorenen Boden wieder gut machen. Das Duo holte durch seinen Klassensieg 26 Punkte für das Championat. Die Tabellenführer Daniel Zils, Norbert Fischer und Uwe Ebertz schieden bereits nach vier Rennrunden durch einen Unfall aus und reisten somit ohne Meisterschaftspunkte nach Hause. Durch ihren fünften Klassenplatz konnten auch die Tabellenzweiten Emin Akata und Michael Schrey die Lücke zur Tabellenspitze verkleinern, so dass sie nur noch zehn Punkte Rückstand auf Zils, Fischer und Ebertz haben. Weidinger und Partl liegen weitere acht Punkte hinter Akata und Schrey.

Im Opel Astra OPC Cup siegte das Kissling-Motorsport Duo Tim Schrick und Hannu Luostarinen, da die beiden aber als Gaststarter gewertet werden konnten sich die Zwillinger Heinz-Otto und Jürgen Fritzsche sowie Thorsten Wolter als Klassenzweite über die volle Punktzahl für die Cup Wertung freuen. Neben der vollen Punktzahl konnten sich Fritzsche, Fritzsche und Wolter auch über die Übernahme der Meisterschaftsführung freuen. Dahinter bekamen die als Dritte gewerteten Mario Merten und Jürgen Nett im Astra von Bonk Motorsport die Punkte für die Zweitplatzierten.

Fünf Klassensiege aus sechs Rennen stehen nun für die Mannschaft von GetSpeed Performance zu Buche. Adam Osieka, Steve Jans und Christopher Mies dominierten auch am gestrigen Samstag die Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge nach belieben und siegten mit einer Runde Vorsprung auf Harald Hennes, Thomas Gerling und Thomas Kappeler. Ihre härtesten Widersacher bei den Cup-Elfern, die raceunion Teichmann Racing Besatzung Markus Palttala, Felipe Laser und Dominik Brinkmann schied nach einem Getriebeschaden in der ersten Rennhälfte aus.

Das Geschwisterpaar Sarah und Nigel Moore feierte nach Ablauf der Uhr einen weiteren Klassensieg bei den Toyota TMG GT86 Cup Fahrzeugen. Auf Platz zwei wurde das Dörr Motorsport Trio Fabian Wrabetz, Arne Hoffmeister und Maciej Dreszer gewertet, einen Platz vor Alexander Kudrass, Martin Tschornia und Wolfgang Kudrass im Leutheuser Racing & Event GT86.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE