24h Generalprobe mit vollem Starterfeld

Von Sören Herweg
VLN
Es wird sicherlich eng auf der Nürburgring-Nordschleife, 190 Autos starten beim zweiten VLN-Lauf

Es wird sicherlich eng auf der Nürburgring-Nordschleife, 190 Autos starten beim zweiten VLN-Lauf

190 Autos, davon 24 GT3 Fahrzeuge, stehen auf der vorläufigen Starterliste für den zweiten VLN Saisonlauf

Mercedes-Benz, Porsche, Audi, Nissan, BMW, Aston Martin und Bentley werden am kommenden Samstag um den Gesamtsieg beim zweiten VLN Lauf kämpfen. Für das 40. DMV 4-Stunden-Rennen stehen 190 Fahrzeuge in der vorläufigen Starterliste, davon sind es alleine 24 GT3 Fahrzeuge.

Nachdem das Haribo Racing Team beim ADAC 24h-Rennen Qualifikationsrennen den sicheren Sieg kurz vor Schluss verlor, tritt man am Samstag zur Wiedergutmachung an. Uwe Alzen, Norbert Siedler und Marco Holzer sollen sich, laut der vorläufigen Starterliste, das Volant des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 teilen. Aus dem eigenen Mercedes-Benz Lager hat der Goldbären SLS sicherlich mit harter Gegenwehr seitens der Flügeltürer von Rowe Racing zu rechnen. Mit den Fahrerbesatzungen Jan Seyffarth/ Maro Engel/ Renger van der Zande und Nico Bastian/ Klaus Graf/ Christian Hohenadel/ Thomas Jäger dürften die Rowe SLS sicherlich eine gute Chance auf den Gesamtsieg bei der Generalprobe für das 24h Rennen haben. Ebenfalls mit zwei SLS tritt Black Falcon an, hier steht mit den Besatzungen Abdulaziz Al Faisal/ Hubert Haupt/ Yelmer Buurman/ Bernd Schneider sowie Adam Christodoulou/ Vimal Metha/ Tim Scheerbarth ebenfalls die Vorbereitung für die 24 Stunden Hatz in drei Wochen im Vordergrund. Einen weiteren SLS bringt CarCollection für Alexander Mattschull, Peter Schmidt und Kenneth Heyer an den Start.

Die Siegermannschaft des ADAC 24h Rennen Qualifikationsrennen, das BMW Sports Trophy Team Schubert verzichtet auf den Start am kommenden Samstag und konzentriert sich auf den Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben. Die Vertretung übernimmt das BMW Sports Trophy Team Marc VDS. Mit Maxime Martin/ Markus Palttala/ Richard Westbrook/ Lucas Luhr und Augusto Farfus/ Jörg Müller/ Dirk Adorf ist die belgische Equipe ebenfalls bestens für den Kampf um den Gesamtsieg aufgestellt. Zusätzlich starten für das Privatteam Walkenhorst Motorsport die Fahrerbesatzungen Christian Bollrath/ Henry Walkenhorst/ Matias Henkola und Michaela Cerruti/ John Edwards/ Felipe Fernandes Laser.

Vom neuen Audi R8 LMS treten am Wochenende vier Exemplare an, um sich den letzten Feinschliff für das 24h Rennen zu holen. Für das Audi Sport Team Phoenix starten Marcel Fässler/ Christopher Haase/ Frank Stippler sowie Christian Mamerow/ Rene Rast/ Markus Winkelhock. Beim Audi Sport Team WRT übernehmen Christopher Mies/ Nico Müller und Pierre Kaffer/ Laurens Vanthoor die Lenkradarbeit. Zusätzlich werden zwei Audi R8 LMS ultra der ersten Generation in der Startaufstellung stehen. Für die Audi race experience starten Rod Salmon/ Alex Yoong Loong und Marchy Lee/ Franky Cheng/ Shaun Thong.

Von Falken Motorsport, Frikadelli Racing und Manthey Racing ist je ein Porsche 911 GT3 R genannt. Vor allem Frikadelli Racing, mit Klaus Abbelen/ Sabine Schmitz/ Patrick Huisman, sowie Falken Motorsport, mit Martin Ragginger/ Alexandre Imperatori, dürften eine Chance auf eine Podiumsplatzierung haben. Im Manthey Elfer nehmen Otto Klohs, Jens Richter und Harald Schlotter Platz.

Aston Martin Racing bringt erstmals zwei V12 Vantage GT3 an den Start, hier übernehmen die schon für das 24 Stunden Rennen bestätigten Fahrerbesatzungen Darren Turner/ Stefan Mücke/ Pedro Lamy und Jonny Adam/ Matthias Lauda/ Richie Stanaway die Lenkradarbeit. Der englische Markenkonkurrent Bentley stellt am Wochenende Lance-David Arnold/ Jeroen Bleekemolen/ Christian Menzel und Harold Primat/ Christopher Brück auf. Ein einziger Nissan GT-R NISMO GT3 startet unter der Nennung des Nissan GT Academy Team RJN, hier werden Alex Buncombe, Michael Krumm, Lucas Luhr und Kazuki Hoshino die Lenkradarbeit übernehmen. 

Außerhalb der Klasse SP9 ist noch zu vermelden, dass Porsche Werksfahrer Richard Lietz die Mannschaft des bekannten Wochenspiegel Porsche 911 GT3 RSR unterstützten wird. Daneben bestreiten einige Piloten des Porsche Carrera Cups, unter anderem Wolf Nathan, Connor de Philippi, Michael Ammermüller, Alex Riberas, Sven Müller und Jeffrey Schmidt, den VLN Lauf um sich auf den Carrera Cup Wertungslauf im Rahmen des 24h Rennens vorzubereiten. Aus dem Starterfeld der Tourenwagen Weltmeisterschaft unternehmen Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini einen weiteren Testeinsatz, sie teilen sich dieses mal einen Audi TT-RS von Rotek Racing.

Das Qualifying für das 40. DMV 4-Stunden-Rennen beginnt am kommenden Samstag um 8:30 Uhr, der Rennstart erfolgt um 12 Uhr.

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport
Mi. 01.07., 19:05, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mi. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Mi. 01.07., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 01.07., 21:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 01.07., 21:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm