MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Reichlich Rückkehrer beim achten VLN-Lauf

Von Sören Herweg
Wieder am Start: Bentley mit dem Continental GT3

Wieder am Start: Bentley mit dem Continental GT3

Neben dem neuen Mercedes-AMG GT3 starten am Wochenende auch viele weitere GT3 Fahrzeuge zur Vorbereitung auf das Jahr 2016.

Wie auch schon in den letzten Jahren nutzen viele der werksunterstützten Teams die letzten VLN Saisonrennen ihre Fahrzeuge auf die darauffolgende Saison vorzubereiten, so auch beim 55. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen. Insgesamt 156 Fahrzeuge stehen in der vorläufigen Starterliste, davon sind es 12 GT3 Autos. Der prominenteste Rückkehrer ist der neue Mercedes-AMG GT3, der nach absolviertem 30 Stunden Test in Portimao nun seinen zweiten Renneinsatz hat. Neben Thomas Jäger und Jan Seyffarth stößt dieses Mal noch Yelmer Buurman dazu. Auf den Vorgänger des AMG GT3, den Mercedes-Benz SLS AMG GT3, setzen noch die Mannschaften von Black Falcon, CarCollection Motorsport sowie das Haribo Racing Team. Bei Black Falcon mächte man sicherlich den Sieg beim letzten VLN Lauf wiederholen. Aus dem siegreichen Quartett sind drei Piloten am Start, den Platz von Yelmer Buurman übernimmt Manuel Metzgert, der sich den Flügeltürer mit Adam Christodoulou, Abdulaziz al Faisal und Hubert Haupt teilen wird. Beim Haribo Racing Team übernehmen Mike Stursberg, Uwe Alzen und Hans Guido Riegel die Lenkradarbeit. Für CarCollection Motorsport steuern Lance-David Arnold, Kenneth Heyer sowie Tim Scheerbarth den SLS in den Farben von Mann Filter, die drei Piloten kommen dabei in den Genuss von Dunlop Entwicklungsreifen.

Zum ersten Mal seit dem 24h-Rennen Nürburgring-Nordschleife tritt wieder ein Bentley Continental GT3  in der «Grünen Hölle» an. Steven Kane und Guy Smith teilen sich am Samstag den wuchtigen Sportwagen aus dem Vereinigten Königreich. Gleich zwei BMW Motorsport Junioren werden für Walkenhorst Motorsport im Einsatz sein, Victor Bouveng teilt sich den einen BMW Z4 GT3 mit Anders Buchardt und Matias Henkola. Jesse Krohn sitzt zusammen mit Michela Cerruti und Felipe Fernandes Laser im Schwesterauto.

Beim letzten Saisoneinsatz erhofft sich Falken Motorsport mit seinem Porsche 911 GT3 R noch einmal auf das Podium zu fahren, hierfür bietet man mit Martin Ragginger und Peter Dumbreck ein sehr schlagkräftiges Duo auf. Weitere Elfer kommen vom Frikadelli Racing Team und von Manthey Racing. Bei Frikadelli ist es die Stammbesatzung Klaus Abbelen, Patrick Huisman und Sabine Schmitz die sich das Cockpit teilen. Im Porsche 911 GT3 Cup S von Manthey Racing sitzen Marco Schelp und Peter Scharmach und im Schwesterfahrzeug nehmen Otto Klohs, Harald Schlotter und Sven Müller Platz. Neben Müller starten auch die beiden anderen Porsche Junioren am Samstag, Connor de Phillippi startet in einem Porsche 911 GT3 Cup America des Frikadelli Racing Teams und Matteo Cairoli fährt auf dem Porsche 911 GT3 Cup MR von Manthey Racing.

Abgerundet wird die Klasse SP9, für Rennautos nach dem FIA GT3 Reglement, von zwei Audi R8 LMS ultra. Bei Phoenix Racing hat man bisher nur Christian Mamerow genannt, während die Mannschaft von TwinBusch Motorsport die beiden Zwillinge Marc und Dennis Busch aufbietet. Neben dem Mercedes-AMG GT3 treten auch wieder zwei Lexus RC-F GT3 in der Klasse SPX an, bei Lexus Racing teilen sich Markus Oestreich, Lorenz Frei und Jordan Tresson den japanischen Sportwagen und für Farnbacher Racing werden Dominik Farnbacher und Hiroki Yoshimoto ins Rennen gehen.

Das Zeittraining für den achten VLN Saisonlauf beginnt am kommenden Samstag um 8:30 Uhr, das Rennen wird pünktlich zur Mittagszeit um 12:00 Uhr freigegeben. 

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
5