Vierter VLN-Lauf: Blick in die Klassen Teil 2

Von Sören Herweg
VLN
Auch weiterhin an der Tabellenspitze: Michael Schrey und Alexander Mies.

Auch weiterhin an der Tabellenspitze: Michael Schrey und Alexander Mies.

Mies und Schrey bauen ihre Tabellenführung weiter aus. Überraschende Sieger in der Wertungsgruppe der Cup Fahrzeuge.

Einen überraschenden Sieger der Wertungsgruppe für Cup-Fahrzeuge gab es bei der 47. Adenauer ADAC Deutsche Payment-Trophy, mit dem Duo Hamza Owega und Moritz Kranz triumphierte nämlich eine Besatzung aus der Porsche Cayman GT4 Trophy. Der Cayman von GetSpeed Performance verwies dabei das in diesem Jahr schon erfolgreiche Duo Moritz Oberheim und Marc Hennerici auf den zweiten Platz, während ihre GetSpeed Performance Teamkollegen «Max» und «Jens» den dritten Rang mit nach Hause nahmen. Bei den Porsche Carrera Cup Fahrzeugen trugen sich Philipp Neuffer und Christoph Rendlen im Porsche 911 GT3 Cup von Huber Sport in die Siegerliste ein, rund 18 Sekunden hinter den Siegern überquerten John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen auf Platz zwei die Ziellinie. Dritte wurden Harald Hennes, Thomas Gerling und Thomas Kappeler.

Bei den Opel Astra OPC Cup Fahrzeugen konnte sich das Strycek Trio über den nächsten Klassensieg freuen, die Familienbande Lena, Robin und Volker Strycek hatte bei ihrem Sieg rund vier Minuten Vorsprung auf das Trio David Griessner, Marcel Hartl und Glib Kutepov. Dritte wurden Raphael Hundeborn, Marc Legel und Roman Löhnert von Bonk Motorsport. Im Toyota TMG GT86 Cup siegten Nils Jung und Florian Wolf vor dem Toyota Swiss Racing Team Duo Manuel Amweg und Thomas Lampert. Bruno Barbaro, «Brody» und Oliver Muytjens komplettierten das Podium.

Mit ihrem vierten Saisonsieg im BMW M235i Racing Cup konnten Alexander Mies und Michael Schrey ihre Tabellenführung in der VLN-Langstreckenmeisterschaft weiter ausbauen. Das Duo von Bonk Motorsport hatte beim Fallen der Zielflagge rund eine Minute Vorsprung auf den zweitplatzierten Michael Funke. Der Eifelblitz vom Team Scheid wurde dritter, Thomas Jäger und Rudi Adams mussten sich dabei nach einem Unfall in der Startphase vom letzten Platz des Klassements wieder nach vorne arbeiten. In der Tabelle haben Mies und Schrey nun einen Vorsprung von 1,67 Punkten auf Ivan Jacoma und Claudius Karch. Platz drei haben Tim Scheerbarth und Alex Toril inne.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 10:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do. 21.01., 11:00, OKTO
    Mulatschag
  • Do. 21.01., 12:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 21.01., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT