VLN startet in die zweite Saisonhälfte

Von Sören Herweg
VLN
Beim sechsten VLN-Lauf ist das Haribo Racing Team-AMG wieder am Start.

Beim sechsten VLN-Lauf ist das Haribo Racing Team-AMG wieder am Start.

152 Starter stehen in der vorläufigen Teilnehmerliste für das 39. RCM DMV Grenzlandrennen.

Am kommenden Samstag ist die Sommerpause der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring endlich vorbei, der sechste Saisonlauf eröffnet auch gleichzeitig die zweite Saisonhälfte. 152 Teilnehmen haben für das 39. RCM DMV Grenzlandrennen genannt, hiervon haben rund 15 Fahrzeuge Chancen auf einen Platz auf dem Podium.

Nach zwei Siegen in Folge muss Land Motorsport am kommenden Wochenende passen, für die Westerwälder Equipe steht die vorletzte ADAC GT Masters Veranstaltung in Zandvoort auf dem Programm. Audi hat aber trotzdem Chancen auf den Gesamtsieg, mit Frank Stippler und Anders Fjordbach sind die Sieger der ersten beiden Saisonrennen wieder am Start. Neben dem Audi R8 LMS von Phoenix Racing starten auch CarCollection Motorsport und TwinBusch Motorsport mit dem R8. Bei CarCollection teilen sich Ronnie Saurenmann, «G. Tonic» und Andreas Ziegler die Lenkradarbeit, für TwinBusch Motorsport starten die Zwillinge Marc und Dennis Busch zusammen mit Marc Basseng und sollten sich auf jeden Fall im Kampf um die vordersten Plätze wiederfinden. 

Zum ersten Mal seit dem 24h-Rennen Nürburgring-Nordschleife tritt das Haribo Racing Team-AMG wieder in der «Grünen Hölle» an mit Lance-David Arnold, Jan Seyffarth und Uwe Alzen hat man drei der vier Fahrer vom Eifelklassiker hinterm Steuer des Mercedes-AMG GT3 sitzen. Mit diesem Trio ist der Goldbären-Renner auf jeden Fall als einer der Topfavoriten auf den Tagessieg. Auch bei den Siegern des 24h-Rennens Black Falcon macht man sich Hoffnung auf ein gutes Resultat, «Gerwin», Abdulaziz al Faisal, Adam Christodoulou und Yelmer Buurman übernehmen am Renntag das Steuer des Mercedes-AMG GT3. Neben dem Audi R8 LMS bringt CarCollection Motorsport auch noch einen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 für Peter Schmidt, Klaus Koch und Johannes Siegler an den Start. 

Christian Krognes, Victor Bouveng und Jörg Müller gehören im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport by Dunlop ebenfalls zu den Favoriten auf den Gesamtsieg, beim letzten VLN-Rennen konnten Müller und Bouveng zusammen mit Jesse Krohn den dritten Rang einfahren. Im zweiten Walkenhorst-M6 sitzen Matias Henkola, Michele di Martino und Jordan Tressen, während sich Teamchef Henry Walkenhorst den BMW Z4 GT3 mit Peter Posavac und Daniela Schmid teilt.

Zum ersten Mal wird am kommenden Samstag der Belgier Nico Verdonck im Ford GT von Alzen Racing Platz nehmen, Verdonck bestritt neben diversen Rennen in der Blancpain GT Serie auch einige VLN-Rennen in Fahrzeugen nach dem GT4- oder VLN-Serienwagen-Reglement. Genauso wie der Ford GT gehen auch die beiden Lexus RC-F GT3 in der Klasse SP-X an den Start, Dominik und Mario Farnbacher wollen am Samstag endlich ein zählbares Resultat für ihre Familienmannschaft von Farnbacher Racing einfahren. Bei Lexus Racing übernehmen wieder Lorenz Frey und Stéphane Ortelli die Lenkradarbeit.

Das Zeittraining zum 39. RCM DMV Grenzlandrennen findet am kommenden Samstag von 8:30 bis 10:00 Uhr statt, der Rennstart für das Rennen über vier Stunden erfolgt um 12:00 Uhr.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE