Vierfach-Führung für Citroën in Portugal

Von Toni Hoffmann
WRC
Die Citroën-Girls freuen sich über die Führung

Die Citroën-Girls freuen sich über die Führung

Citroën-Junior Sébastien Ogier trotzte den Angriffen von Sébastien Loeb und verteidigte am Ende der zweiten Etappe gekonnt seine Führung.

Citroën hat den fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft und die Konkurrenz in Portugal voll im Griff. Vier C4 belegten nach der zweiten Etappe die vorderen Plätze. Sébastien Ogier konnte nach 13 von 18 Prüfungen seine Führung gegen seinen nach vorne stürmenden Namensvetter Sébastien Loeb um 21,1 Sekunden verteidigen. Der sechsfache Rekord-Champion Loeb war mit einem Rückstand von 44,8 Sekunden auf Ogier in die zweite Etappe gestartet.

«Ich versucht, Sébastien Ogier so viel Zeit wie möglich abzunehmen, aber so richtig geklappt hat es nicht. Ich weiß nicht warum», meinte der Vorjahressieger und WM-Spitzenreiter Loeb. «Es war heute kein leichter Tag, aber ein Tag ohne Fehler. Und wir sind weiter vorne», sagte der 26-jährige Ogier, der Junioren-Weltmeister von 2008. Etappendritter wurde Petter Solberg, der im privaten Citroën C4 52,2 Sekunden zurücklag. Das erfolgreiche Citroën-Quartett komplettierte Dani Sordo, dessen Rückstand auf 1:05,7 Minuten stieg, weil er gegen Ende die Reifen schonen musste.

Ford, nach dem Neuseeland-Sieg des Finnen Jari-Matti Latvala mit 75 Laufsiegen erfolgreichste Automarke in der Rallye-WM, vermochte dem schnellen Citroën-Vierer nicht ganz zu folgen. Der finnische Vize-Champion Mikko Hirvonen rangierte mit einem Rückstand von 1:13,9 Minuten auf den fünften Platz. «Es passt hier nicht so richtig», war das kurze Statement von Hirvonen. Sein Landsmann und Teampartner Latvala, bis dahin noch in der WM Tabellenzweiter, musste nach einem Unfall die zweite Etappe bereits am Samstagmorgen vorzeitig beenden.

Wenigstens hat Ford beim fünften Lauf zur Super 2000-WM die Nase vorne. Neuseeland-Sieger Jari Ketomaa verteidigte im Ford Fiesta S2000 souverän seine Führung und lag schon 3:08.7 Minuten vor dem Tabellenführer Xavier Pons in einem weiteren Fiesta S2000. Mit einem Rückstand von 5:20,8 Minuten erreichte Michal Kosciuszko, der erstmals im Skoda Fabia S2000 startete, den dritten Divisionsrang.

Rallye Portugal

Stand nach der 2. von 3 Etappen, 15 von 18 Prüfungen (= 265,71 von 355,52 km) und 898 von 1.223 Gesamtkilometern:
1. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F) Citroën C4 WRC, 2:50:48,1 h.
2. Sébastien Loeb/Daniel Elena (F/MC) Citroën C4 WRC, + 21,1 sec.
3. Petter Solberg/Phil Mills (N/GB) Citroën C4 WRC, + 52,2
4. Daniel Sordo/Marc Marti (E) Citroën C4 WRC, + 1:05,7 min.
5. Mikko Hirvonen/Jarmo Lethinen (FIN) Ford Focus WRC, + 1:13,9
6. Henning Solberg/Ilka Minor (N/A) Ford Focus WRC, + 3:02,8
7. Matthew Wilson/Scott Martin (GB) Ford Focus WRC, + 4:41,8
8. Mads Östberg/Jonas Andersson (N/S) Subaru Impreza WRC, + 5:36,7
9. Kimi Räikkönen/Kaj Lindström (FIN) Citroën C4 WRC, + 7:29,7
10. Federico Villagra/Jorge Perez Companc (RA), Ford Focus WRC, + 7:55,1
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Sa.. 19.06., 05:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:05, Motorvision TV
    Report
  • Sa.. 19.06., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE