Loeb erzielt achten Rekordsieg in Trier

Von Toni Hoffmann
Achter Triumph für Seriensieger Loeb

Achter Triumph für Seriensieger Loeb

Es ist vollbracht: Rekordjäger Sébastien Loeb hat als neue Bestmarke in der Rallye-WM zum achten Mal in Folge die Rallye Deutschland gewonnen.

[*Person Sébastien Loeb*] hat seine lange Rekordliste um eine weitere Bestmarke erweitert. Der sechsfache Rekord-Champion aus Frankreich gewann zuim achten Mal ununterbrochen die Rallye Deutschland, eine bisher einzigartige Leistung in der Rallye-Weltmeisterschaft, Nach 19 Prüfungen, mit einer Gesamtlänge von 407,31 km bisher die längste sportliche Entscheidung in der Rallye-WM 2010, fuhr der 36 Jahre alte gebürtige Elsässer im C4 einen Vorsprung von 51,3 Sekunden auf seinen spanischen Citroen-Teampartner [*Person Daniel Sordo*].
 
Sein französischer Landsmann [*Person Sébastien Ogier*] (2:13,3 Minuten zurück) komplettierte den ersten Citroen-Dreifach-Triumph in Trier. Bester Ford-Pilot war nach dem Ausfall des finnischen Vize-Champions Mikko Hirvonen (Getriebe) dessen Landsmann Jari-Matti Latvala auf dem vierten Platz (Rückstand: 2:33,9 Minuten). In der Tabelle erhöhte Loeb mit seinem vierten Saisonerfolg und seinem 59. Gesamtsieg seine Führung auf 191 Punkte und zu einem Vorsprung von 54 Zählern auf Ogier.

[*Person Kimi Räikkönen*] erzielt beim Deutschland-Finale, dem 4,37 km langen «Circus Maximus» in der Trierer Innenstadt seine erste WM-Bestzeit.

Ein ausführlicher Bericht folgt…

Ergebnis nach WP 19 (= 4,37 km):

1. Sebastien Loeb (F/Citroën): 3:59:38,3 h.
2. Dani Sordo (E/Citroën): + 51,3 sec.
3. Sébastien Ogier (F/Citroën): + 2:13,3 min.
4. Jari-Matti Latvala (FIN/Ford) + 2:33,9
5. Petter Solberg (N/Citroën): + 6:47,7
6. Matthew Wilson (GB/Ford): + 8:46,7
7. Kimi Räikkönen (FIN/Citroën): + 8:50,5
8. Khalid Al Qassimi (UAE/Ford): 17.36,5
9. Mark van Eldik (NL/Subaru WRC): + 17:53,0
10. Patrik Sandell (S/Skoda Fabia): + 17:58,8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 13:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 22.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 22.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 16:10, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
2DE