Jimmy McRae in Colins Subaru Impreza 555

Von Toni Hoffmann
WRC
Colin McRae im Impreza 555 in Spanien 1996

Colin McRae im Impreza 555 in Spanien 1996

Jimmy McRae, Vater des bei einem Hubschrauber-Absturz tödlich verunglückten Colin McRae, wird beim britischen Rallyday den legendären Impreza 555 seines Sohnes steuern.

Die Rallye-Legende Colin McRae, am 15. September 2007 bei einem Hubschrauber-Absturz in seiner schottischen Heimat tödlich verunglückt, steuerte in seiner Karriere einige Fahrzeuge von Subaru, Ford und Citroën. Doch ein Auto wird immer mit Colin McRae in Erinnerung gebracht. Es ist der blaue Subaru Impreza mit den gelben 555, der Impreza 555.

1996 endete bei der spanischen Rallye Catalunya die Gruppe A-Ära in der Weltmeisterschaft. Prodrive, verantwortlich für die WM-Einsätze von Subaru, präsentierte im Touristenort Lloret de Mar mit dem Subaru Impreza WRC das erste World Rally Car. Ein Jahr zuvor (1995) gewann Colin McRae im Subaru Impreza Gruppe A die Weltmeisterschaft. Beim WM-Finale 1996 in Spanien fuhr sich Colin McRae mit seinem Sieg an der Costa Brava im Impreza 555 in die Herzen der Fans.

25 Jahre nach dem Titelgewinn wird Vater Jimmy McRae beim Rallyday am 20. Juni im britischen Castle Combe wieder den Original-Impreza 555 von 1996 den Fans präsentieren. Ebenfalls in Castle Combe zu sehen sind der Impreza WRC99, mit dem der am 25. November 2005 verstorbene Weltmeister Richard Burns die Rallye Safari gewonnen hatte, ein Porsche 911 RS SC im legendären Rothmans-Design und ein Metro 6R4, den Jimmy McRae 1986 steuerte.

Rallyday-Organisator Tom Davis sagte: «In einem Jahr, in dem wir eine ganz besondere Saison von Colin McRae feiern, ist es fantastisch, Prodrive als Partner für die Veranstaltung dabei zu haben. Wenn Sie an Colin und Derek (Beifahrer Ringer) oder Colin und Nicky (Beifahrer Grist) denken, denken Sie an sie im Blau und Gelb eines Prodrive Subaru. Prodrive ist wirklich eine Ikone, die auf der ganzen Welt anerkannt ist.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
58