Pirelli beendet erste Testphase für WM 2021

Von Toni Hoffmann
WRC
Der italienische Reifenhersteller Pirelli, ab 2021 Reifenausrüster der Herstellerteams in der Rallye-Weltmeisterschaft, hat die erste Phase seines Testprogramms mit Andreas Mikkelsen am Steuer des Citroën C3 WRC beendet.

Nach einem überraschenden Auftritt auf Sardinien während der Weltmeisterschaftsrunde Anfang Oktober gab Pirelli bekannt, dass ihr erster Testplan für die Saison 2021 abgeschlossen ist. Mit Andreas Mikkelsen und dem C3 WRC hat Pirelli nicht weniger als 1.400 Testkilometer auf Sardinien auf Schotter und Asphalt abgespult. Offensichtlich wurden während der Saison auch spezielle Reifen für Schweden und Monte-Carlo entwickelt, nachdem zu Beginn des Jahres, aber auch Ende 2019 Tests durchgeführt worden waren.

Erst letzte Woche konnte das italienische Team seine Reifen weiterentwickeln, indem es unter nassen Bedingungen auf Sardinien fuhr, um die weichen Scorpion KX-Reifen so gut wie möglich zu testen. In weniger als zwei Monaten werden Pirelli-Reifen zum ersten Mal in den offiziellen Teams mit dem ersten Training der Monte-Carlo-Rallye im Einsatz sein.

Terenzio Testoni, verantwortlich für Pirellis Rallye-Aktivitäten, sagte: «Wir haben uns die Zeit genommen, alle bisher gesammelten Daten zu analysieren, und mit den jüngsten Tests unter nassen Bedingungen wurde unser Entwicklungsprogramm wie geplant abgeschlossen. Weitere Schottertests sind noch in der Zukunft geplant. Wir konnten unser modifiziertes Testprogramm, das aufgrund der COVID-19-Pandemie gestoppt wurde, ohne Probleme durchlaufen und unsere gesamte anfängliche Entwicklung wie geplant abschließen. Wir können es kaum erwarten, unsere Reifen zu sehen. Vielen Dank an Andreas Mikkelsen für seine hervorragende Arbeit, die uns hilft, mit seiner Geschwindigkeit und Beständigkeit regelmäßig die Grenzen zu auszuloten. Ein großes Dankeschön auch an das Sainteloc-Team, das uns ein schnelles und zuverlässiges Auto zum Testen zur Verfügung gestellt hat.»

Andreas Mikkelsen, ein erfahrener Helfer für die Entwicklung von Pirelli-Reifen Anfang Juli, freute sich, an einem solchen Projekt teilgenommen zu haben: «Es war eine Freude und eine Ehre, zu diesem umfassenden Entwicklungsprogramm beizutragen. Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität und Quantität der Arbeit, die wir gemeinsam geleistet haben, und ich weiß, dass diese neuen Reifen im nächsten Jahr und darüber hinaus großartige Elemente der Rallye-Weltmeisterschaft sein werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE