Coup von Pirelli: Solberg und Mikkelsen auf Sardinien

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Citroën C3 RC von Pirelli

Der Citroën C3 RC von Pirelli

Pirelli, der ab 2021 Reifen-Alleinausrüster in der Rallye-Weltmeisterschaft ist, startet beim sechsten WM-Lauf auf Sardinen mit Petter Solberg gemeinsam mit Andreas Mikkelsen einen Coup.

Bislang hat Andreas Mikkelsen in diesem Jahr für den italienischen Reifenhersteller Pirelli, der ab 2021 Alleinausrüster für die Werksteams in der Rallye-Weltmeisterschaft ist, auf der Mittelmeerinsel allein die Testarbeit für die Mailänder absolviert. Beim sechsten und vorletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft werden die Italiener beim WM-Heimspiel den Citroën C3 WRC einsetzen, um die neue Reifengeneration präsentieren zu können, allerdings nur im Shakedown und in der abschließenden Power Stage. Dort teilt sich Mikkelsen den Citroën C3 WRC mit seinem norwegischen Landsmann Petter Solberg

Petter Solberg wird auf der Power Stage in Sardinien den Citroën C3 World Rally Car mit Pirelli-Lackierung pilotieren. Das Auto wird mit den Scorpion KX-Reifen der neuesten Generation von Pirelli ausgestattet. Zuvor wird Testfahrer Mikkelsen am Donnerstag den C3 im Shakedown steuert.

 Solberg, der 2003 mit dem italienischen Unternehmen den Weltmeistertitel und 2004 Sardiniens erste WM-Veranstaltung gewonnen hatte, wird am Sonntagmittag von Pirelli-Entwicklungsfahrer Andreas Mikkelsen gemeinsam die 6,89 km lange Prüfung Sassari - Argentiera absolvieren. Mikkelsen wird den Scorpion KX-Reifen drei Tage zuvor beim Olmedo-Shakedown-Test der Rallye am Donnerstagmorgen öffentlich vorstellen.

Beim vorletzten WM-Lauf, bei dem auf der italienischen Mittelmeerinsel keine Zuschauer zugelassen sind, werden am zweiten Oktober-Wochenende 64 Teams starten. Im stark besetzten Feld der Rally2-Fahrzeuge (zuvor R5) geht auch der Ex-Europameister Armin Kremer in einem VW Polo GTI R5 an den Start. Der Deutsche Rallyemeister von 1996, 1998 und 1999 wird erstmals von seiner Tochter Ella Lena als Beifahrerin begleitet. Die 21-jährige Ella Kremer hat bereits 2017 Erfahrungen mit Nico Knacker im ADAC Opel Rallye Cup als Co-Pilotin gesammelt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE