Rovanperä gewinnt nach Portugal auch Drift-Debüt

Von Toni Hoffmann
Kalle Rovanperä bei Drift-Debüt in Japan

Kalle Rovanperä bei Drift-Debüt in Japan

Kalle Rovanperä im Siegesrausch – eine Woche nach seinem ersten Saisonsieg in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Portugal gewann der Rallye-Champion auch sein Drift-Debüt in Japan.

Der Rallye-Weltmeister Kalle Rovanperä hat zwei sensationelle Siege an zwei Wochenenden hintereinander eingefahren. Er gewann bei seinem Debüt die zweite Runde der Formula Drift Japan auf dem Ebisu Circuit. Rovanperä tauschte seinen Toyota GR Yaris Rally1 gegen ein speziell angefertigtes Toyota GR Corolla-Driftauto, das vor dem Wochenende noch nie gefahren hatte. Dennoch war er bei seinem Seriendebüt die ganze Zeit über entschlossen, den Sieg zu erringen.

Der 22-Jährige gewann am Samstag das Qualifying und erreichte dann das Finale, um am Sonntag gegen den Toyota GR Supra von Masanori Kohashi anzutreten. Er ließ dabei seinen Mangel an professioneller Drift-Erfahrung vergessen und setzte sich gegen Kohashi durch.

Der Sieg bei der Verfolgungsjagd war ihm garantiert, als sein japanischer Rivale in der ersten Kurve ins Stocken geriet und in den Dreck abdriftete. Rovanperä wäre ihm beinahe gefolgt, hielt sich aber aus dem Kies heraus und beendete seinen Lauf mit einer weiteren wunderschönen Nebelshow.

Der Drift-Debütant meinte: «Es ist das erste Mal, dass ich in Japan drifte, wirklich eine neue Herausforderung für mich. Das neue Auto, GR Corolla, lief sehr gut. Ich muss dem Team danken, sie haben die ganze Woche über wirklich gute Arbeit am Auto geleistet und viel Arbeit geleistet.»

Rovanperä wird in dieser Saison bereits an vier Events zur Drift-Masters-Europameisterschaften teilnehmen, beginnend in Schweden in der Woche nach seinem nächsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien. Aber er ulkte ein wenig, als er meinte, dass es eine große Chance gebe, dass er bald wieder in Japan sein werde.

«Als nächstes wissen wir es nicht», führte der WRC-Leader und Titelverteidiger Rovanperä an. «In Europa gibt es viel Drift- und Rallyesport, aber es besteht eine große Chance, dass man mich in Japan in der Formel Drift wiedersieht. Mal sehen, was passiert, aber ich würde mich sehr freuen, wieder hierher zu kommen. Ein großes Dankeschön gilt meinen Jungs aus Finnland, die mir geholfen haben, meinem Spotter und auch meinen Sponsoren, die das möglich gemacht haben. Vielen Dank und es war wirklich schön, hier zu sein.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 15:00, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So.. 03.03., 15:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 16:15, Motorvision TV
    Rallye: Middle East Bajas World Cup
  • So.. 03.03., 17:00, DF1
    The Speedgang 50 DF1
  • So.. 03.03., 17:15, Motorvision TV
    Rallye: Middle East Bajas World Cup
  • So.. 03.03., 18:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
4