Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

FIA-Weltrat: Rally1-Autos ohne Hybrid bis 2026

Von Toni Hoffmann
Die aktuellen Rally1-Fahrzeuge noch mit Hybrid

Die aktuellen Rally1-Fahrzeuge noch mit Hybrid

Nach mehrwöchiger Arbeit hat die Rallye-Kommission der FIA am Mittwoch, 28. Februar 2024, eine umfangreiche Liste an Maßnahmen veröffentlicht, die in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) anstehen.
Die wichtigste Änderung im Reglement ist die Abschaffung der Hybridisierung für das nächste Jahr und für 2026. Auch die aktuellen Rally1-Modelle werden sich in Bezug auf Gewicht, Leistung und Aerodynamik weiterentwickeln. Für 2027 und die nächste große Regelung ist noch nichts entschieden.

Hier sind alle angekündigten technischen Maßnahmen:

Das aktuelle Rally1-Auto wird auch in den Jahren 2025 und 2026 das Flaggschiff der WRC bleiben, jedoch mit Änderungen, die auf Kosten- und Leistungsreduzierung abzielen. Dazu gehört der Verzicht auf die Plug-in-Hybrideinheit, deren Leistung durch eine Reduzierung des Gesamtgewichts ausgeglichen wird, sowie eine Reduzierung des Lufteinlassflansches und der Aerodynamik.

Rally2-Fahrzeuge bleiben für die Dauer ihrer Homologation in ihrer aktuellen Form als Basis für nationale und internationale Serien bestehen. Allerdings haben Rally2-Autos, die ab 2025 an WRC-Veranstaltungen teilnehmen, die Option, mit einem WRC-Kit zu fahren, das aus einem größeren Flansch, einem größeren Auspuff, einem optionalen Schaltwippengetriebe und einem Heckflügel besteht, um den Leistungsunterschied zwischen Rally1- und Rally2-Autos zu verringern.

Ab 2026 werden überarbeitete technische Rallye-Regularien für die hochrangige WRC-Kategorie eingeführt, die auf dem aktuellen Rallye-Konzept basieren. Diese Vorschriften ergänzen die aktuellen Rallye-Bestimmungen für die Saison 2026. Diese neuen Regeln werden eine gemeinsame Sicherheitszelle nutzen, um Kosten und Komplexität zu reduzieren, und es Herstellern und Tunern ermöglichen, Autos mit eigener Karosserie auf der Grundlage der Modellproduktion zu entwickeln, insbesondere der B- Klasse, die C-Klasse, ein Kompakt-SUV oder ein nach strengen technischen Vorgaben konzipiertes Concept Car, Kriterien wie Schwerpunkt und Aerodynamik zur Leistungsausgleichung.

Die Leistungsabgabe wird auf 330 PS angestrebt, wobei die Motorleistung für alle Fahrzeuge durch eine Referenzdrehmomentkurve gesteuert wird. Der Motor und das Getriebe werden begrenzt und die Technologie auf das Rally2-Äquivalent beschränkt. Die aerodynamische Effizienz wird ebenso begrenzt wie eine Höchstgeschwindigkeitsbeschränkung, um Entwicklung und Kosten zu reduzieren.

Die Kosten pro Auto werden auf 400.000 Euro begrenzt.

Sobald wie möglich wird eine elektrische Kategorie in der WRC eingeführt, wobei die technische Abteilung der FIA für die Festlegung geeigneter technischer Vorschriften verantwortlich ist, die die neue Rally1-Sicherheitszelle nutzen und Leistungsgleichheit mit Rally1-Autos erreichen könnten, die mit nachhaltigem Kraftstoff betrieben werden.

In der an diesem Mittwoch von der FIA veröffentlichten Pressemitteilung gab Mohammed Ben Sulayem, Präsident der FIA, einige Neuigkeiten zu den zu Beginn des Jahres durchgeführten Ermittlungen bekannt. «Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse der WRC-Fan-Engagement-Umfrage von der WRC-Kommission während des Prozesses der Ausarbeitung der endgültigen Vorschläge sorgfältig geprüft werden. Ich danke allen, die teilgenommen haben, während wir den Prozess der Schaffung einer WRC fortsetzen, die für die Gegenwart relevant und fit für die Zukunft ist.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5