Robert Kubica: 2016 wieder Rallye

Von Toni Hoffmann
WRC
Robert Kubica

Robert Kubica

Robert Kubica scheint sich 2016 wieder für die Rallye-Weltmeisterschaft entschieden haben, zumindest vorläufig.

Auf der vorläufigen Nennliste zum Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft bei der traditionsreichen Rallye Monte Carlo steht wieder der Name «Robert Kubica». Zusammen mit seinem Beifahrer Maciek Szczepaniak hat er für den ersten der 14 WM-Läufe genannt und wird wieder einen Ford Fiesta RS WRC aus dem Schmiede von «M-Sport» pilotieren. Bislang hat sich der ehemalige Formel 1-Pilot zu seiner weiteren sportlichen Zukunft nicht geäußert. Auch aus dem Start bei der Rallye Monte Carlo (21. bis 24. Januar 2016) kann nicht konkret geschlossen werden, dass sich der ehemalige Sieger des Grand Prix von Kanada auch 2016 gänzlich für den Rallyesport entschieden hat. Mehrmals hat er in diesem Jahr schon seine mögliche Rückkehr auf die Rundstrecke angedeutet.

Hinsichtlich der Spitzenfahrer hat sich trotz der Abwesenheit von Citroën wegen der einjährigen WM-Pause nicht viel verändert. Volkswagen tritt mit seinem erfolg- und siegreichen Trio Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen, für den jetzt Anders Jaeger «vorbetet», im Polo R WRC an. Mit einem Trio startet auch der Herausforderer Hyundai mit zwei brandneuen i20 WRC für Thierry Neuville und Dani Sordo sowie einem modifizierten i20 WRC der 2015er Spezifikation für Hayden Paddon in die neue Saison mit 14 Läufen.

M-Sport, noch nicht für die Hersteller-Wertung gemeldet, schickt das neue Duo Mads Östberg mit dem ehemaligen Mikkelsen-Beifahrer Ola Floene und Eric Camilli in zwei Ford Fiesta RS WRC in die französischen Seealpen. Ott Tänak startet in einem weiteren Ford Fiesta RS WRC in den Farben des britisch-chinesischen Reifenherstellers DMACK. Ebenfalls in einem Ford Fiesta RS WRC tritt Lorenzo Bertelli als Kunde von M-Sport an. Mit dem neuen Team Abu Dhabi Total WRT ist Citroën aber mit zwei DS3 WRC für Kris Meeke und Stéphane Lefebvre in Monte Carlo vertreten. Bryan Bouffier steuert wieder einen privat eingesetzten Ford Fiesta RS WRC.

Der dreifache deutsche Meister Armin Kremer startet zusammen mit Pirmin Winklhofer im von Raimund Baumschlager vorbereiteten und eingesetzten Skoda Fabia R5 sein WM-Programm 2016 in der WRC2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE