Yamaha R6 Cup

Den zweiten Tabellenplatz zurückerobert

Von Max Fritzsch - 26.08.2014 15:11

In Oschersleben musste ich mich lediglich meinem Teamkollegen Lukas Trautmann geschlagen geben und rückte auch im Gesamtklassement wieder auf den zweiten Platz nach vorn.

Da wir in Oschersleben bereits im Juni einen Meisterschaftslauf des Yamaha R6-Dunlop-Cups bestritten, waren wir für das zweite Event in der Motorsport-Arena sehr gut vorbereitet. Im Training konnten mein Teamkollege Lukas Trautmann, der den Titel schon sicher hat, und ich die schnellsten Zeiten hinlegen. Wir holten uns die Pole-Position und den zweiten Startplatz.

Für das Rennen hatte ich mit meinen Mechanikern ausgemacht, dass sie mir die aktuellen Positionen meiner direkten Konkurrenten und den zweiten Tabellenplatz, Roman Fischer und Dominik Engelen anzeigen. Doch beide lagen außerhalb der Top-4 und waren damit keine direkte Gefahr für mich. Lukas führte das Rennen an, ich hängte mich dran, um zu entscheiden, welcher Platz sicher ist und ob ich angreife oder nicht.

Als zur Rennmitte leichter Regen einsetzte, sah ich meine Chance gekommen. Ich konnte aufschließen und sogar kurz in Führung gehen. Da wusste er allerdings, dass es doch noch schneller geht. Es kam eine Überrundung dazu, die mich aufgehalten hat und so war Lukas kurz vor Schluss zwei Sekunden weg und ich habe mir den zweiten Platz und die 20 Punkte gesichert.

Diese Überrundungs-Aktion vor der Schikane machte meinen Plan zunichte. Klar, die Überrundeten können sich nicht in Luft auflösen, aber es gab auch zu wenig blaue Flaggen. Abhaken, immerhin bin ich jetzt wieder Zweiter in der Meisterschaftstabelle und das war das Ziel. Jetzt möchte ich noch ein gutes Rennen beim Finale in Hockenheim abliefern und dort meinen zweiten Tabellenplatz verteidigen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Teamkollegen: Max Fritzsch (11) und Lukas Trautmann (5) © F.Wiessmann Teamkollegen: Max Fritzsch (11) und Lukas Trautmann (5) Max Fritzsch vor dem Rennstart in Oschersleben © F.Wiessmann Max Fritzsch vor dem Rennstart in Oschersleben Max Fritzsch, Lukas Trautmann und Manou Antweiler (v.l.) © F.Wiessmann Max Fritzsch, Lukas Trautmann und Manou Antweiler (v.l.)

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 11:55, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 12:20, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 12:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 13:50, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland
So. 23.02., 14:45, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 23.02., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 23.02., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 23.02., 16:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
90