Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Grober Blick auf das Programm bei 24h Le Mans 2024

Von Oliver Müller
Ferrari vorne: Der Rennstart 2023 in Le Mans

Ferrari vorne: Der Rennstart 2023 in Le Mans

Die 24 Stunden von Le Mans sind in diesem Jahr für den 15. und 16. Juni angesetzt. Das Event an der französischen Sarthe zieht sich aber natürlich viel länger hin. Hier ein Überblick, was sportlich so alles los ist.

Mitte Juni bilden die 24 Stunden von Le Mans eines der ganz großen Highlights im internationalen Motorsport-Kalender. Für 2024 ist das legendäre Rennen auf das Wochenende des 15. und 16. Juni angesetzt. Das offizielle Programm beginnt aber schon über eine Woche vorher. Der veranstaltende ACO hat bereits eine grobe Übersicht gegeben, wann was los ist. Genaue Uhrzeiten fehlen noch. (alle Angaben natürlich ohne Gewähr)

So beginnt die technische Abnahme der Fahrzeuge bereits am 7. Juni - sprich dem Freitag vor der eigentlichen Rennwoche. Diese wird wie zuletzt üblich auf dem Place de la République in der Innenstadt von Le Mans durchgeführt. Auch am Samstag, dem 8. Juni, dauert die technische Abnahme noch an. Am 9. Juni steht dann der Vortest auf der Agenda. Dann werden die Fahrzeuge des 24h Rennens die so legendäre 13,626 Kilometer lange Strecke befahren und an der Abstimmung für die Rennwoche arbeiten können. Die Ligier European Series wird dann auch schon ein Rennen durchführen.

Während es montags stets recht ruhig in Le Mans zugeht, sind die Hauptpunkte am Dienstag (11. Juni) eine Autogrammstunde und die Pit Stop Challenge, bei der die Mechaniker um den schnellsten Reifenwechsel wetteifern. Ernst wird es dann am Mittwoch (12. Juni). Dann gibt es Trainingsläufe der Rahmenrennserien. Das sind 2024 die Road to Le Mans (LMP3 und GT3-Autos), der Fun Cup und erstmals auch die Lamborghini Super Trofeo. Für das 24h Rennen gibt es am Mittwoch dann auch zwei freie Training und bereits die Qualifikation. In dieser werden die Startplätze ab Rang neun pro Klasse vergeben.

Die besten Acht pro Klasse ziehen in die Hyperpole ein, die am Donnerstag (13. Juni) durchgeführt wird. Auch das dritte und vierte freie Training zum 24h Rennen findet am Donnerstag statt. Die Rahmenrennserien haben weitere Trainings - die Road to Le Mans und die Lamborghini Super Trofeo sogar schon ihr erstes Rennen.

Am Freitag (14. Juni) gibt es dann das Rennen des Fun Cups, welches auf vier Stunden angesetzt ist. Später steht der Track Walk an, bei dem die Zuschauer einige Teile der Rennstrecke erwandern können. In der Innenstadt von Le Mans wird zudem die traditionelle Fahrerparade abgehalten, während der die Piloten des 24h Rennens auf Cabrios den Fans zuwinken.

Der ganz große Tag ist dann der Samstag (15. Juni). Lamborghini Super Trofeo und Road to Le Mans haben den jeweils zweiten Wertungslauf. Es gibt das Warm-up zum 24h Rennen und natürlich auch den Rennstart des Klassikers um 16:00 Uhr am Nachmittag. Zieleinlauf ist dann am Sonntag (16. Juni) 24 Stunden nach dem Start.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
6