24h Nürburgring: Manthey-Racing wieder mit dem Grello

Von Oliver Müller
24h Nürburgring
Der Grello genannte Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing

Der Grello genannte Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing

Die Piloten Matteo Cairoli, Michael Christensen, Porsche-Werksfahrer Kévin Estre und Lars Kern fahren den Grello getauften Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing beim 24h Rennen auf dem Nürburgring.

Manthey-Racing ist einer der besten Rennställe der Welt und auch auf der Nordschleife des Nürburgrings eine echte Größe. Das Team aus dem nahe gelegenen Meuspath hat schon unzählige Siege auf der so legendären Rennstrecke in der Eifel eingefahren. In den Jahren 2006, 2007, 2008, 2009, 2011 und 2018 wurde beispielsweise das große 24h-Rennen gewonnen. Dabei hatte das siegreiche Fahrzeug jeweils eine grüngelbe Lackierung.

Diese auffällige Optik hat mittlerweile selbst Legendenstatus bekommen und wird weitläufig als «Grello» bezeichnet. Der Grello-Porsche (aktuell ein 911 GT3 R) bildet jeweils die Porsche-Speerspitze auf dem Nürburgring und wird regelmäßig von einigen der besten Porsche-Piloten gefahren. 2020 setzte der Grello beim 24h-Rennen jedoch aus, da ein Problem mit Corona-Hintergrund dem Einsatz einen Strich durch die Rechnung machte.

2021 soll der Grello aber wieder beim 24h Rennen mit von der Partie sein. Zudem will Manthey-Racing den Wagen bei allen Läufen der Nürburgring Langstrecken-Serie vor dem Langstreckenklassiker in der Eifel, sowie beim 24h-Qualifikationsrennen einsetzen.

«Nach einer durchwachsenen Saison 2020, in der wir bei unserem Heimrennen, dem 24h-Rennen Nürburgring, nicht starten konnten, blicken wir erwartungsvoll auf die anstehende Saison. Die NLS hat im letzten Jahr ein super Konzept erarbeitet, sodass wir überhaupt Rennen fahren konnten. Wir hoffen, dass die Saison wie geplant starten kann und, dass nach und nach auch wieder Fans dabei sein dürfen. Wir sind gut vorbereitet und bereit um Siege zu kämpfen», so Manthey-Racing-Geschäftsführer Nicolas Raeder.

Darüber hinaus steht auch schon fest, welche Piloten den Grello beim Eifel-Klassiker bewegen werden. Dabei handelt es sich um Matteo Cairoli, Michael Christensen, Kévin Estre und Lars Kern. Christensen und Porsche-Werksfahrer Estre waren zuletzt beispielsweise in der Sportwagen-WM (FIA WEC) gemeinsam unterwegs.

«Die Nachricht, in diesem Jahr wieder für Manthey-Racing auf der Nordschleife zu starten, hat mich sehr gefreut», so Estre. «Ich habe das Gefühl, dass ich eine persönliche Bindung zum Grello habe, nach den gemeinsamen Jahren 2018-2019. Außerdem haben wir eine tolle Fahrerpaarung: mit Michael habe ich schon viele Siege gefeiert, Lars ist einer der erfahrensten Nordschleifen-Piloten und Matteo bringt als junger Pilot schon viel Erfahrung und auch Speed mit. Ich kann es kaum abwarten wieder hinter dem Steuer des Grello zu sitzen.»

Der anvisierte Termin für die 2021er Ausgabe des 24h Rennens auf dem Nürburgring ist der 03. bis 06. Juni.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.03., 14:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • So.. 07.03., 16:25, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 1.& 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 07.03., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.03., 17:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 07.03., 18:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.03., 18:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.03., 20:55, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So.. 07.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4DE