24h Nürburgring: Busch Audi eröffnet Top 30 Quali

Von Sören Herweg
24h Nürburgring
Die Fahrer für das 30 Qualifying

Die Fahrer für das 30 Qualifying

Dennis Busch zieht die Startnummer 1 für das Einzelzeitfahren um die Pole Position

Wie schon in den vergangenen Jahren entschied das Los über die Reihenfolge des Top 30 Qualifyings. Die Startnummer 1 zog dabei Dennis Busch, der mit seinem Audi R8 LMS ultra das Einzelzeitfahren um 17.10 Uhr eröffnen wird. Nicht am Start des Abschlusstrainings ist der Nissan GT-R NISMO GT3 von Schulze Motorsport, die Mannschaft hat es noch nicht geschafft den Unfallschaden aus dem gestrigen Nachttraining zu beheben. Aus diesem Grund gehen insgesamt nur 29 Fahrzeuge auf die Bahn, als Letzter beschließt Christopher Mies im Prosperia C.Abt Audi das Training.

Die Startreihen folge für das Top 30 Qualifiying lautet:

1. TwinBusch Motorsport, Audi R8 LMS Ultra, Dennis Busch
2. Haribo Racing Team, Porsche 911 GT3 R, Norbert Siedler
3. BMW Sports Trophy Team Schubert, BMW Z4 GT3, Dirk Werner
4. Dörr Motorsport, McLaren MP4-12C GT3, Rudi Adams
5. Phoenix Racing, Audi R8 LMS ultra, Frank Stippler
6. Rowe Racing, Mecedes-Benz SLS AMG GT3, Nico Bastian
7. Audi race experience, Audi R8 LMS ultra, Christiaan Frankenhout
8. Dörr Motorsport, McLaren MP4-12C GT3, Kevin Estre
9. GT Corse by Rinaldi, Ferrari F458 GT3, Alexander Mattschull
10. Prosperia C.Abt Racing, Audi R8 LMS ultra, Nicki Thiim
11. Wochenspiegel Team Manthey, Porsche 911 GT3 RSR, Jochen Krumbach
12. Rowe Racing, Mercedes-Benz SLS AMG GT3, Thomas Jäger
13. Audi race experience, Audi R8 LMS ultra, Pierre Kaffer
14. BMW Sports Trophy Team Marc VDS, BMW Z4 GT3, Maxime Martin
15. Nissan GT Academy Team RJN, Nissan GT-R NISMO GT3, Alex Buncombe
16. HTP Motorsport, Mercedes-Benz SLS AMG GT3, Maximilian Götz
17. Walkenhorst Motorsport, BMW Z4 GT3, Christopher Brück
18. BMW Sports Trophy Team Marc VDS, BMW Z4 GT3, Nick Catsburg
19. Phoenix Racing, Audi R8 LMS ultra, Chris Mamerow
20. Gazoo Racing, Lexus LFA, Kazuya Oshima
21. Black Falcon, Mercedes-Benz SLS AMG GT3, Andreas Simonsen
22. Falken Motorsport, Porsche 911 GT3 R, Martin Ragginger
23. Black Falcon, Mercedes-Benz SLS AMG GT3, Adam Christodoulou
24. BMW Sports Trophy Team Schubert, BMW Z4 GT3, Jens Klingmann
25. Nissan GT Academy Team RJN, Nissan GT-R NISMO GT3, Michael Krumm
26. Frikadelli Racing Team, Porsche 911 GT3 R, Patrick Huisman
27. G-Drive Racing, Audi R8 LMS ultra, Edward Sandström
28. Aston Martin Racing Team, Aston Martin Vantage GT3, Stefan Mücke
29. Prosperia C.Abt Racing, Audi R8 LMS ultra, Christopher Mies
30. Schulze Motorsport, Nissan GT-R NISMO GT3, -

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE