24h Nürburgring, 22h: Audi vor Sieg, BMW-Drama

Von Oliver Runschke
24h Nürburgring
Ein 24h-Rennen zum Vergessen für BMW

Ein 24h-Rennen zum Vergessen für BMW

Phoenix-Audi fährt dem zweiten Sieg auf dem Nürburgring entgegen, Last-Minute-Drama bei BMW, Schubert-Z4 verliert Podiumsplatz an Mercedes.

Zwei Stunden vor dem Rennende sind die Positionen an der Spitze beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bezogen. Christian Mamerow hat den Vorsprung des führenden #4 Phoenix-Audi R8 LMS ultra (Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock) nochmals weiter ausgebaut, nach 22 Stunden liegt der R8 nun 2:45 Minuten vor dem #1 Black Falcon-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von (Bleekemolen/Simonsen/Arnold/Menzel). Für die beiden letzten Rennstunden hat Mamerow die #4 an Markus Winkelhock übergeben.

Ein Drama gibt es zwei Stunden vor dem Ziel um den drittplazierten und letzten in der Spitzengruppe liegenden #20 BMW Z4 GT3 von Klingmann/Baumann/Hürtgen/Tomczyk. Vier Minuten vor der 22-Stunden-Marke bringt Hürtgen den BMW mit Defekt an der Radaufhängung vorne rechts an die Box, der #22 Rowe-Mercedes SLS AMG von Hohenadel/Bastian/Engel/Zehe wird somit den letzten Platz auf dem Podium vom BMW erben. Hürtgen: «Beim Anbremsen im Bereich Tiergarten habe ich mich gedreht und bin über einen Kurb gerumpelt. Danach stand das Lenkrad schief.»

Teamchef Torsten Schubert: «Die Spurstange war verbogen und musste gewechselt werden. Dafür mussten wir den Unterboden abbauen, was viel Zeit gekostet hat.»

Gefestigt sind Platz fünf des Falken-Porsche 911 GT3 R (Henzler/Ragginger/Imperatori/Dumbreck) und Platz sechs des #007 Aston Martin V12 Vantage GT3 (Mücke/Turner/Lamy).

Der Stand nach 22 Stunden

1. Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock (#4 Phoenix-Audi R8 LMS ultra) 
2. Bleekemolen/Simonsen/Menzel/Arnold (#1 Black Falcon-Mercedes SLS AMG GT3)
3. Klingmann/Baumann/Hürtgen/Tomczyk (#20 Schubert-BMW Z4 GT3)
4. Zehe/Hohenadel/Bastian/Engel (#22 Rowe-Mercedes SLS AMG GT3) 
5. Henzler/Ragginger/Dumbreck/Imperatori (#44 Falken-Porsche 911 GT3 R) 
6. Mücke/Turner/Lamy (#007 Aston Martin Vantage GT3) 7. Jäger/Graf/Seyffarth/Göransson (#23 Rowe-Mercedes SLS AMG GT3)
8. Götz/Primat/Heyer/Rehfeld (#15 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
9. Stuck/Sandritter/Brück/Rostek (#28 Walkenhorst-BMW Z4 GT3)
10. Busch/Busch/Lauck/Landmann (#16 Busch-Audi R8 LMS ultra) 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE