24h Spa, 18h: Stuttgarter Derby in den Ardennen

Von Oliver Runschke
24h Spa
Manthey-Porsche bliebt in Schlagdistanz zum Mercedes

Manthey-Porsche bliebt in Schlagdistanz zum Mercedes

Sechs Stunden vor dem Rennende tobt ein harter Kampf um die Führung zwischen Mercedes und Porsche.

10:30 Uhr in Spa, das letzte Rennviertel bricht an. An der Spitze tobt ein epischer Kampf zwischen HTP-Mercedes von Bernd Schneider, Maximilian Götz, Maximilian Buhk und Manthey-Porsche mit Marc Lieb, Richard Lietz und Patrick Pilet. Die beiden schwäbischen Sportwagen liegen im Rennen seit 18 Stunden vom Speed gleichauf, ein entscheidender Vorteil für Mercedes oder Porsche ist bisher nicht auszumachen. Genau zur 18-Stunden-Marken kämpfen Marc Lieb und Maximilian Götz im Mercedes Rad-an-Rad. Allerdings ist ein Boxenstopp von Lieb überfällig. Der Rückstand des Porsche auf den Mercedes beträgt Boxenstoppbereinigt die Länge eines Boxenstopps, also rund zwei Minuten. 

Der für den Vormittag vorhergesagte Regen ist bisher ausgeblieben, eben so wie weitere Safety-Car-Phasen oder Abflüge, die Rennstunden 17 und 18 verliefen relativ ruhig.

Auf dem dritten Rang hat sich der einzig verbliebene WRT-Audi R8 LMS ultra von Lotterer/Mies/Stippler festgesetzt, dahinter folgen der Kessel-Ferrari 458 Italia mit Rigon/Zampieri/Ramos und der Vita4One-BMW von Kechele/Franchi/Columbo.

Die Führung in der Pro-Am-Klasse hat der Ferrari von Vilander/Griffin/Mortimer/Cameron (AF Corse) übernommen, Peter Pyzera liegt im Nissan GT-R (RJN) weiter auf Rang fünf. Der SMG-Porsche um Robert Renauer und Nicolas Armindo ist Achter vor dem Fach-Porsche mit Martin Ragginger, Sebastian Asch, Jens Richter und Otto Klohs.

Der Stand nach 18 Stunden

1. Schneider/Götz/Buhk (HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
2. Lieb/Lietz/Pilet (Manthey Racing-Porsche 911 GT3 R)
3. Lotterer/Mies/Stippler (WRT-Audi R8 LMS ultra)
4. Rigon/Zampieri/Ramos (Kessel Racing-Ferrari 458 Italia)
5. Kechele/Franchi/Columbo (Vita4One-BMW Z4 GT3)
6. Vilander/Griffon/Cameron/Mortimer (AF Corse-Ferrari 458 Italia)
7. Haase/Jarvis/Primat (Phoenix-Audi R8 LMS ultra)
8. Pier Guidi/Bobbi/Skyrabin/Basov (SMP-Ferrari 458 Italia)
9. Bertolini/Cioci/Hommerson/Machiels (AF Corse-Ferrari 458 Italia)
10. Winkelhock/Kumpen/Ide (Phoenix Racing-Audi R8 LMS ultra)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE