Kiefer Racing: Nachwuchsförderung in Stefans Sinn

Von Jordi Gutiérrez
Moto3 Junioren-WM
Im Rahmen ihres Nachwuchsprogramms wird das Team Kiefer Racing an diesem Wochenende die Leidenschaft der Förderung junger Rennfahrer von Stefan Kiefer fortsetzen und bei der Junioren-WM antreten.

Vor zwei Tagen wurde unter großer Anteilnahme der am 27. Oktober völlig überraschend verstorbene Teammanager Stefan Kiefer in seiner Wahlheimat im sächsischen Wilthen beigesetzt. Die Junioren-Mannschaft von Kiefer Racing mit den Fahrern Tim Georgi und Dirk Geiger, sowie sämtliche Techniker reisten am Tag darauf wieder nach Valencia, wo an diesem Wochenende der Saisonabschluss der «Moto3 Junior World Championship» stattfindet.


Der Startschuss für das Projekt «Road to MotoGP» in Zusammenarbeit mit den Partnern KTM, ADAC Northern Europe Cup Moto3, ADAC Stiftung Sport und Dorna, dem MotoGP-Rechteinhaber und gleichzeitig auch Vermarkter der Junioren-WM, erfolgte bereits zu Beginn dieses Jahres. Als aktuelle Titelträger des ADAC Northern Europe Cup in der GP- und Standard-Kategorie haben sich Tim Georgi und Dirk Geiger bei ihrem ersten Renneinsatz im Rahmen dieses Projekts im MotorLand mit den Plätzen 23 und 34 bewährt.

«Wir werden auch an diesem Wochenende im Sinn von Stefan handeln. Stefan lag sehr viel an diesem Projekt, also werden wir es auch zu Ende führen», erklärte Jochen Kiefer. «Im Gegensatz zu Aragón sind die Vorzeichen dieses Mal besser. Beide Jungs kennen die Strecke in Valencia bereits gut. Sie wissen nun auch, was sie in dieser hartumkämpften Serie auf der Piste erwartet. Hoffentlich erleben wir dieses Mal sturzfreie Trainingstage, damit Tim und Dirk ohne Rückschläge und optimal vorbereitet in den Renntag gehen können. Aus sportlicher Sicht wäre es schön, wenn beide kontinuierlich eine Steigerung ins gute Mittelfeld schaffen und am Sonntag in den zwei Rennen den einen oder anderen Punkt holen können.»

Anders als bei der vorletzten Station der Serie im MotorLand Aragón werden beim Saisonfinale zwei Moto3-Rennen ausgetragen. Die Startzeiten sind am Sonntag für 11:00 und 14:00 Uhr geplant. Beide Rennen können live über den YouTube-Kanal der Serie mitverfolgt werden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 15:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 15:45, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:40, Motorvision TV
    Dakar Series China Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE