F4-Comeback von Mick Schumacher und Harrison Newey

Von Otto Zuber
Mick Schumacher greift in Spa-Francorchamps wieder ins Steuer

Mick Schumacher greift in Spa-Francorchamps wieder ins Steuer

Beim dritten Formel-4-Rennwochenende tritt das Van Amersfoort-Team wieder in Vollbesetzung an: Sowohl Mick Schumacher, Sohn des Rekord-Weltmeisters Michael Schumacher, als auch Harrison Newey sind wieder dabei.

Die ADAC Formel 4 auf Auslandsreise: Nach dem Gastspiel in Österreich führt der Weg der Highspeed-Schule des ADAC nun nach Belgien. Im legendären Spa-Francorchamps tragen die Nachwuchstalente vom 19. bis 21. Juni das dritte Rennwochenende der Debütsaison 2015 aus. Die Strecke war seit 1950 Austragungsort von 47 Formel-1-Rennen und zählt sowohl bei den Fahrern als auch bei den Fans zu den beliebtesten Rennstrecken der Welt.

Bei den Saisonrennen 7 bis 9 geht der enge Kampf um die Meisterschaft in die nächste Runde. Motopark-Pilot Joel Eriksson führt die Gesamtwertung seit seinem Doppelsieg auf dem Red Bull Ring an. Der 17-jährige Schwede liegt mit 74 Punkten an der Spitze. Sein ärgster Verfolger Marvin Dienst vom HTP Juniorteam hat nur einen Zähler Rückstand.

Eriksson fährt seine ersten Formelrennen auf dem mit 7,004 km längstem Kurs im Rennkalender. «Bei Testfahrten haben wir gesehen, dass uns Spa gut liegen sollte», sagt der Motopark-Youngster. «Als ich zum ersten Mal auf der Strecke gefahren bin, war das wie ein wahr gewordener Traum. Ich war richtig aufgeregt. Es wird fantastisch, dort am Wochenende die drei Rennen zu bestreiten.»

Marvin Dienst hofft auf Regen

Meisterschaftsrivale Dienst weiss bereits, wie sich das Rennfahren auf der Ardennenachterbahn anfühlt. Im Jahr 2013 startete der 18-Jährige aus Lampertheim mit der Vorgängerserie der ADAC Formel 4, dem ADAC Formel Masters, in Spa-Francorchamps. «Die Strecke ist unheimlich schnell», weiss Dienst. «Die Rennen werden sicherlich spannend. Ich stelle mich auf einige Windschattenduelle und zahlreiche Überholmanöver ein.»

Der HTP Juniorteam-Pilot musste die Gesamtführung in Österreich an Eriksson abgeben. In Spa-Francorchamps möchte er das Blatt wieder wenden. «Natürlich gebe ich mein Bestes, um die Spitze zurückzuerobern», verspricht Dienst. «Das Wetter könnte für zusätzliche Spannung sorgen. Spa ist unberechenbar, dort kann es plötzlich regnen wie aus Eimern. Mir wäre das nur recht, denn nasse Bedingungen liegen mir gut.»

Einen Angriff auf Spitzenreiter Eriksson möchte auch Joey Mawson vom Team Van Amersfoort Racing starten. Der 19-jährige Australier belegt den dritten Platz im Gesamtklassement mit 64 Punkten. Nach seinem Debütsieg in der ADAC Formel 4 in Spielberg reist Mawson mit Rückenwind zum zweiten Auslandsgastspiel des Jahres. «Spa-Francorchamps zählt zu den tollsten Rennstrecken der Welt - ein Sieg auf diesem legendären Kurs wäre noch besonderer», sagt der Van Amersfoort Racing-Pilot.

Mick Schumacher wieder am Start

In Belgien tritt Mawsons Team wieder in voller Besetzung an. Mick Schumacher und Harrison Newey kehren zurück in die Cockpits des niederländischen Rennstalls. Schumacher hatte sich auf dem Red Bull Ring einen unkomplizierten Handbruch zugezogen und dadurch das dritte Rennen verpasst. Teamkollege Newey, dessen Vater Adrian in der Formel 1 unter anderem die Weltmeisterautos von Sebastian Vettel baute, geht ebenfalls wieder an den Start. Wegen privater Verpflichtungen musste er die Rennen in Österreich auslassen.

Vorgeschmack auf die nächste Stufe der Karriereleiter

Im Verlauf des Wochenendes haben die Talente der ADAC Formel 4 hautnah die Möglichkeit, einen Blick auf die potenzielle Zukunft ihrer Motorsportkarriere zu werfen. Zum ersten Mal gastiert die FIA Formel-3-Europameisterschaft im Rahmen des ADAC GT Masters. Fünf Piloten aus dem ADAC Formel Masters, der Vorgängerserie der ADAC Formel 4, fahren dieses Jahr in der hochklassigen Nachwuchsserie. Mit Mikkel Jensen und Maximilian Günther sind der Meister und Vize-Champion des ADAC Formel Masters 2014 am Start.

SPORT1 zeigt alle Rennen im Free-TV

Fans haben die Möglichkeit, alle drei Rennen der ADAC Formel 4 live im Free-TV mitzuverfolgen. TV-Partner Sport1 überträgt den ersten Lauf am Samstag, 20. Juni ab 14:45 Uhr. Die beiden Rennen am darauffolgenden Sonntag (13:25 Uhr und 17:00 Uhr) zeigt Sport1 ebenfalls im frei empfangbaren Fernsehen. Alle 24 Saisonrennen der ADAC Formel 4 gibt es zudem im Livestream zu sehen.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 07.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 07.12., 16:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 07.12., 17:00, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: 2. Rennen, Highlights aus Jeddah
  • Di.. 07.12., 17:10, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 07.12., 17:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 07.12., 18:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 07.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE