ADAC Formel 4

Nürburgring: Start-Ziel-Sieg von Mick Schumacher

Von - 06.08.2016 18:18

Mick Schumacher, Sohn der Formel-1-Ikone Michael Schumacher, feierte im ersten Formel-4-Lauf auf dem Nürburgring einen Start-Ziel-Sieg vor Meisterschaftsleader Joey Mawson und Mike David Ortmann.

Mick Schumacher hat das 16. Saisonrennen der Formel 4 auf dem Nürburgring gewonnen. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher setzte sich in einem spannenden Rennen vor Spitzenreiter Joey Mawson und dem von der ADAC Stiftung Sport geförderten Mike David Ortmann durch.

«Am Anfang war es ziemlich knapp. Ich hatte Schwierigkeiten, mich von Joey abzusetzen, er war sehr schnell. Aber dann hat es auf einmal klick gemacht, ich konnte mich absetzen und pushen», sagte Schumacher bei Sport1.

Hinter dem Führungstrio folgte der 19-jährige Däne Nicklas Nielsen als Vierter und gleichzeitig bester Rookie. Dahinter kamen die drei Rookie-Rivalen Juri Vips aus Estland, Juan Manuel Correa vom Prema Powerteam und der Niederländer Richard Verschoor ins Ziel.

Der 18-jähirge Österreicher Thomas Preining, Simo Laaksonen aus Finnland und ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Jannes Fittje vom Team US Racing komplettieren die Top-Ten. Fittje sicherte sich damit den ersten Startplatz für das dritte Rennen am Sonntagnachmittag (14.50 Uhr). Die Startreihenfolge dieses Rennens ergibt sich aus dem Ergebnis des ersten - die Top-Ten startet dann in umgekehrter Reihenfolge.

Die beiden Meisterschaftsanwärter Schumacher und Mawson lieferten sich am Samstagnachmittag von Anfang an ein packendes und hochklassiges Duell. In der ersten Rennhälfte setzte der Australier immer wieder zu Überholversuchen an, Schumacher hielt aber dagegen, konterte immer wieder und verteidigte seine Führung.

In der Schlussphase setzte sich der 17-Jährige schliesslich vom drei Jahre älteren Mawson ab und siegt mit 2,6 Sekunden Vorsprung. Hinter dem Duo hielt sich Ortmann fehlerfrei und fuhr seine siebte Podiumsplatzierung ein. «Am Ende hat es nicht gereicht, um Mick zu überholen. Schade, aber insgesamt sind wir zufrieden mit dem Ergebnis», erklärte Mawson nach dem Zieleinlauf.

Und Ortmann fasste zusammen: «Ich bin soweit zufrieden, Joey hat mich gleich am Anfang aussen überholt. Danach habe ich das ganze Rennen auf Rang 3 verbracht. Dann bin ich immer wieder ein bisschen näher gekommen, aber Joey weiss eben auch, wann und wo er schnell fahren muss.»

Für Schumacher war es der vierte Erfolg in dieser Saison und der erste nach zuletzt sieben Rennen ohne Sieg. In der Gesamtwertung rückte der 17-Jährige mit nun 233 Punkten näher an Mawson heran. Der Australier steht nach seiner zwölften Podiumsplatzierung in diesem Jahr bei 272 Zählern. Ortmann hat als Dritter 172 Punkte.

Im zweiten Rennen des Wochenendes, dem insgesamt 17. der Saison, wird Mawson am Sonntag (10.30 Uhr) von Rang 1 starten. Hinter ihm reihen sich Ortmann und Mawsons Meisterschaftsrivale Schumacher ein. Es folgen Correa, Vips, Nielsen, Preining, Verschoor, Laaksonen und Felipe Drugovich.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die ersten Drei lieferten sich ein enges Rennen © ADAC Motorsport Die ersten Drei lieferten sich ein enges Rennen Start-Ziel-Sieg für Mick Schumacher © ADAC Motorsport Start-Ziel-Sieg für Mick Schumacher Freude auf dem Treppchen (v.l): Joey Mawson, Mick Schumacher, Mike David Ortmann © ADAC Motorsport Freude auf dem Treppchen (v.l): Joey Mawson, Mick Schumacher, Mike David Ortmann

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 22.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 22.01., 21:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 22.01., 22:15, Motorvision TV
Monza Rally Preview Show 2019
Mi. 22.01., 22:45, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 22.01., 23:10, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 22.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 22.01., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 23.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 00:15, DMAX
Asphalt-Cowboys
» zum TV-Programm