Nico Hülkenberg mit Gaststart im ADAC GT Masters

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Nico Hülkenberg (Mitte) bei seinem Auftritt 2015 in Le Mans

Nico Hülkenberg (Mitte) bei seinem Auftritt 2015 in Le Mans

In einem Lamborghini Huracán GT3 Evo wird Nico Hülkenberg das Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring bestreiten. Er fährt gemeinsam mit Dieter Schmidtmann für das Team mcchip-dkr.

Das ADAC GT Masters erlebt beim Rennwochenende auf dem Nürburgring (14.-16. August) einen hochkarätigen Gaststart. So wird der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg beim zweiten Rennwochenende der Saison mit von der Partie sein. Er fährt einen Lamborghini Huracán GT3 Evo vom Team mcchip-dkr, welches ebenfalls sein Debüt in der Serie gibt.

«Das ADAC GT Masters ist eine spannende Serie mit coolen Autos. Ich habe nach knapp acht Monaten Pause richtig Lust, mal wieder ins Lenkrad zu greifen und das Adrenalin zu spüren. Gerade jetzt, wo auch die Formel 1 wieder gestartet ist, juckt es mir schon ziemlich in den Fingern. An alle Köche der Gerüchteküche: Dieser Gaststart ist als kleines spannendes Abenteuer im GT-Sport zu verstehen. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, weiß aber auch, dass wir uns ganz schön strecken werden müssen, um konkurrenzfähig zu sein», blickt Hülkenberg voraus.

Der 32-Jährige hat bislang 177 Formel-1-Rennen bestritten. Zuletzt fuhr er für Renault. Für 2020 fand er jedoch kein Cockpit mehr in der Königsklasse. 2015 hat Hülkenberg schon einmal in der Sportwagen-Szene Gas gegeben. Im Porsche 919 Hybrid gewann er mit Nick Tandy und Earl Bamber gleich beim ersten Versuch die legendären 24 Stunden von Le Mans.

Hülkenberg hat auf dem Nürburgring bereits einen ersten Test im Lamborghini absolviert. Zwei weitere sind bis zum Rennwochenende Mitte August noch geplant. Sein Teamkollege wird mcchip-dkr-Geschäftsführer Danny Kubasik, der unter dem Pseudonym «Dieter Schmidtmann» antritt.

«Als Motorsportteam aus dem Breitensport ist der Gaststart im ADAC GT Masters für uns ein neues Kapitel und eine gute Möglichkeit, um uns als Team professionell weiterzuentwickeln. Die Teilnahme an einer der angesehensten GT3-Rennserien weltweit macht uns mächtig stolz», so Schmidtmann.

Hülkenberg ist der 13. Fahrer aus der Königsklasse des Motorsports, der im ADAC GT Masters startet. In der Vergangenheit waren unter anderen Heinz-Harald Frentzen, Karl Wendlinger, Jan Lammers, Mika Salo oder Jaime Alguersuari in der Serie unterwegs. Alle Rennen des ADAC GT Masters werden live und in voller Länge von SPORT1 übertragen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 11:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Do. 13.08., 11:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 12:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Do. 13.08., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Kitzbühel 2014 Finale: Thiem - Goffin
Do. 13.08., 12:35, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 13:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 13.08., 13:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 14:30, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Do. 13.08., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 13.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
16